Fr, 15.12.2023 – 16.12.2023

Nepals altes Bewässerungssystem mit Zukunftsperspektive

Ein internationaler Workshop an der ÖAW widmet sich der einzigartigen historischen Bewässerungsinfrastruktur im Kathmandu-Tal aus dem frühen Mittelalter. Die interdisziplinären Analysen werden dazu beitragen, dieses System für eine nachhaltige Wasserversorgung zu regenerieren.

© Kai Weise 2023

Das Kathmandu-Tal verfügt über eine einzigartige historische Bewässerungsinfrastruktur aus dem frühen Mittelalter. Das System besteht aus Kanälen (rajkulos) und ausgemauerten, versenkten Becken mit steinernen Wasserspeiern (hitis) und diente sowohl der landwirtschaftlichen Bewässerung als auch zur Versorgung der Haushalte mit Trinkwasser. Die versenkten Becken sind auch mit Sanskrit-Inschriften versehen, die Einblicke in administrative und kulturelle Aspekte rund um das Bewässerungssystem geben. Manche Anlagen und Wasserspeicher sind noch funktionstüchtig, viele aber beschädigt oder gänzlich zerstört.

Das Rajkulo/Hiti-System steht im Zentrum des Workshops „Early medieval irrigation systems in the Kathmandu Valley: Evaluating lessons from the past for the future“, zu dem das Institut für die Kultur- und Geistesgeschichte Asiens der ÖAW einlädt. Teilnehmer:innen sind internationale Expert:innen aus den Bereichen Philologie, Archäologie, Kulturwissenschaften, Ingenieurwesen und Konservierung. Bei der Veranstaltung geht es sowohl um die historischen Zusammenhänge als auch um eine heutige Nutzungsperspektive, mit dem Ziel, die Regeneration dieser Bewässerungssysteme zu erkunden. Denn das Rajkulo/Hiti-System hat das Potenzial, durch lokale Technologien eine kostengünstige Alternative für eine nachhaltige Wasserversorgung im Tal zu gewährleisten. Die Ergebnisse und Diskussionen der Tagung fließen in ein Arbeitsprogramm ein, dass durch einen APEX-Award der British Academy und ein vom FWF gefördertes Projekt ermöglicht wird.

Informationen

 

Termin:
15. bis 16. Dezember 2023

Ort:
Österreichische Akademie der Wissenschaften
Postsparkasse, 4. Stock, Seminarraum 4A.1
Georg-Coch-Platz 2
1010 Wien

Kontakt:
office.ikga(at)oeaw.ac.at
T: +43 1 51581-6400 und -6401
Institut für Kultur- und Geistesgeschichte Asiens der ÖAW

Wissenschaftlicher Kontakt:
Dr. Nina Mirnig
T: 43 1 51581-6411
Institut für Kultur- und Geistesgeschichte Asiens der ÖAW

 

 

 

MDMDFSS
1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
1213 14 15 16 17 18
19 20 212223 24 25
26272829 1 2 3