Do, 07.12.2023 14:00

Flyby-Analysen des Ionen-Plasmas am Merkur

Die Astrophysikerin Lina Hadid berichtet beim Colloquium am Institut für Weltraumforschung der ÖAW über die ersten Analysen der Ionenzusammensetzung in unmittelbarer Nähe des Merkur.

Die Merkus-Sonde BepiColombo © ESA/ATG medialab

Die europäisch-japanische Raumsonde BepiColombo ist seit 2018 auf dem Weg zum sonnennächsten Planeten, dem Merkur. Um in dessen Umlaufbahn einzuschwenken braucht es Flybys zum Abbremsen, die auch für erste Anlysen genutzt werden. Lina Hadid vom Laboratoire de Physique des Plasmas, CNRS, Paris, berichtet beim Colloquium des Instituts für Weltraumforschung der ÖAW zum Thema "Mercury’s ion plasma environment as seen by BepiColombo/Mio during the 3rd Mercury flyby" über massenspektrometrische Messungen insbesondere während des dritten Flybys im Juni 2023.

Lina Hadid stellt die Zusammensetzung und die dreidimensionale Verteilung der Ionen vor, wie sie der Mass Spectrum Analyzer ‒ ein Teil des umfassendes Instrumentariums für Messungen von Plasmen, hochenergetischen Teilchen und energetischen neutralen Atomen an Bord der Mission ‒ detektiert hat. Zudem wird Lina Hadid auf die wichtigsten Merkmale der Merkur-Magnetosphäre eingehen.

Weitere Informationen

 

Informationen

 

Neuer Termin:
7. Dezember 2023, 14:00 Uhr

Ort:
Österreichische Akademie der Wissenschaften
Institut für Weltraumforschung
Schmiedlstraße 6, Jupiter U.a.4
8042 Graz

Kontakt:
Mag. Alexandra Scherr
T: +43 316 4120-414
Institut für Weltraumforschung der ÖAW

 

 

 

MDMDFSS
1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
1213 14 15 16 17 18
19 20 212223 24 25
26272829 1 2 3