Mi, 21.02.2024 13:00

Energiewende für schwere Nutzfahrzeuge

Die ÖAW lädt Wissenschaftler:innen und Interessenvertreter:innen ein, bei einem Symposium die Energiewende für schwere Nutzfahrzeuge in den Blick zu nehmen und umweltverträgliche Optionen für den Schwerlastverkehrssektor zu diskutieren.

© Adobe Stockfoto

Schwere Nutzfahrzeuge sind in der EU derzeit für mehr als ein Viertel aller Treibhausgasemissionen im Straßenverkehr verantwortlich. Auf EU-Ebene wurden deshalb vor Kurzem strengere Emissionslimits für neue LKWs und Busse vereinbart. Die konsequente Umsetzung einer CO2-Reduktion stellt aber eine große Herausforderung dar. Das Symposium an der ÖAW "Energiewende im Schwerverkehr" möchte deshalb einen Dialog zwischen den Interessengruppen ermöglichen, der zu einem tieferen Verständnis der Möglichkeiten und Grenzen von Lösungen für schwere Nutzfahrzeuge beiträgt.

In Zusammenarbeit mit dem Thinktank"new energy transition Europe Research-Association (netER)" werden an der ÖAW Wissenschaftler:innen und Interessenvertreter:innen Grundlagen für fundierte Entscheidungen über Fahrzeugtypen, Kraftstoffe und Energiequellen sowie Kombinationen von Antriebssystemen erörtern. Zudem soll das Symposium ein Forum sein, bei dem über die technisch-wissenschaftlichen Themen hinaus auch wirtschaftliche, soziale und regulatorische Aspekte eines nachhaltigen Schwerverkehrs gemeinsam diskutiert werden können.

Programm

Anmeldung erbeten bis spätestens Montag, 12. Februar 2024 per Mail an office(at)neter.at oder telefonisch unter +43 664 99481330

Informationen

 

Termin:
21. Februar 13:00 Uhr und 22. Februar 2024

Ort:
Österreichische Akademie der Wissenschaften (ÖAW)
Dr. Iganz Seipel-Platz 2

Kontakt:
Natalie Kapfer-Rupp, BA
T: +43 1 51581-3633
Aktuariat: Administration Gelehrtengesellschaft