Di, 05.12.2023 13:30

Die unsichtbare Arbeit der Biokurator:innen

Sarah R. Davis beleuchte bei einem ITA-Seminar der ÖAW die Verfügbarmachung biologischer Daten in Datenbanken und die dabei erforderliche Standardisierung und Qualitätskontrolle.

© Adobe Stockfoto

Biokuration ist eine Fachdisziplin, die sich der Übersetzung und Integration von biomedizinischem Wissen aus wissenschaftlichen Artikeln in interoperable Datenbanken widmet. Sie umfasst die Qualitätskontrolle von primären biologischen Forschungsdaten, die zur Veröffentlichung bestimmt sind, das Extrahieren und Organisieren von Daten aus der Originalliteratur sowie die Beschreibung der Daten mit Standard-Annotationsprotokollen und -Vokabularen, die leistungsstarke Abfragen und die Interoperabilität biologischer Datenbanken ermöglichen.

Beim ITA-Seminar zum Thema "Care, Collaboration, and Service in Academic Data Work: Biocuration as ‘Academia Otherwise’" beleuchtet die Wissenschaftsforscherin Sarah R. Davies die Arbeit von Biokurator:innen. Diese Arbeit, deren Ergebnis zertifizierte und abrufbare Bioinformationen sind, weist viele Parallelen zu anderen Formen unerkannter und unsichtbar gemachter Arbeit auf. Sarah R. Davies ist Professorin am Institut für Wissenschafts- und Technikforschung der Unversität Wien. Sie untersucht, wie die Gesellschaft die Bedingungen der wissenschaftlichen Forschung definiert und wie die Wissenschaft ihrerseits in der Gesellschaft präsent ist. Ihr Seminarvortrag am Institut für Technikfolgenabschätzung der ÖAW wird auf Englisch gehalten.

Anmeldung bei tamail(at)oeaw.ac.at

Weitere Informationen

Informationen

 

Termin:
5. Dezember 2023, 13:30 bis 15:00 Uhr

Ort:
Österreichische Akademie der Wissenschaften
Bäckerstraße 13, Seminarraum 2
1010 Wien

Kontakt:
Denise Riedlinger, M.A., Mag. Thomas Bayer
presse.ita(at)oeaw.ac.at
T: +43 1 51581-6577
Institut für Technikfolgen-Abschätzung der ÖAW

 

 

 

MDMDFSS
1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
1213 14 15 16 17 18
19 20 212223 24 25
26272829 1 2 3