Univ.-Prof. Dr.

Johanna Laakso

Johanna Laakso

Korrespondierendes Mitglied der philosophisch-historischen Klasse im Inland seit 2008

  • Institut für Europäische und Vergleichende Sprach- und Literaturwissenschaft, Universität Wien

Kontakt:

Forschungsbereiche:

  • Sprach- und Literaturwissenschaften
  • Finno-Ugristik
  • Vergleichende Sprachwissenschaft
  • Angewandte Literaturwissenschaft

Zur Person:

CV/Website

Ausgewählte Mitgliedschaften:

  • Finnische Akademie der Wissenschaften
  • Congressus Internationalis Fenno-Ugristarum
  • Academia Europaea

Ausgewählte Preise und Auszeichnungen:

  • Kannustuspalkinto ‘(Anspornspreis), für Verdienste in der finnischen Kunst und Wissenschaft von der Alfred Kordelin Stiftung für Erforschung der ostseefinnischen Sprachen

Ausgewählte Publikationen:

  • Laakso, Johanna (2014) Who needs Karelian, Kven, or Austrian Hungarian, and why?. In: Vihman, Virve-Anneli; Praakli, Kristiina (Hrsg.), Negotiating Linguistic Identity: Language and Belonging in Europe; Oxford: Lang, S. 35-58.
  • Laakso, Johanna (2011) The Uralic Languages. In: Kortmann, Bernd; Van der Auwera, Johan (Hrsg.), The Languages and Linguistics of Europe: A Comprehensive Guide; Berlin/Boston: De Gruyter Mouton, S. 179-197.
  • Laakso, Johanna (2010) Contact and the Finno-Ugric Languages. In: Hickey, Raymond (Hrsg.), The Handbook of Language Contact; Malden: Wiley-Blackwell, S. 598-617.
  • (2005) Our Otherness. Finno-Ugrian Approaches to Women’s Studies, or Vice Versa. In Reihe: Finno-Ugrian Studies in Austria, 2; Wien: LIT-Verlag (197 Seiten).
  • Laakso, Johanna (2001) Native or borrowed, or both - is it possible to have many mothers?. Word, Bd. 52 (2), S. 197-212.