Wolfgang Ulrich Dressler
em. o. Univ.-Prof. Dr. phil. Dr. h. c. mult.

Wolfgang Ulrich Dressler

Wirkliches Mitglied der philosophisch-historischen Klasse seit 1992

Kontakt:

Forschungsbereiche:

  • Sprach- und Literaturwissenschaften
  • Allgemeine Sprachwissenschaft
  • Klinische Linguistik
  • Kognitive Linguistik
  • Psycholinguistik
  • Vergleichende Sprachwissenschaft

Zur Person:

CV/Website

Ausgewählte Mitgliedschaften:

  • Academia Europaea
  • Ungarische Akademie der Wissenschaften
  • Königlich Dänische Akademie der Wissenschaften
  • Accademia Nazionale dei Lincei
  • Accademia della Crusca
  • Linguistic Society of America
  • Cercle Linguistique de Prague

Ausgewählte Preise und Auszeichnungen:

  • Dr. h. c. der Sorbonne
  • Dr. h. c. der Universität Athen
  • Dr. h. c. der Adam-Mickiewicz-Universität
  • Theodor-Körner-Preis

Ausgewählte Publikationen:

  • Dressler, Wolfgang (2007) Productivity in word formation. In: Jarema, G.; Libben, G. (Hrsg.), The Mental Lexicon: Core Perspectives; Amsterdam: Elsevier, S. 159 - 183.
  • Dressler, Wolfgang (2004) Approche typologique de l'acquisition de la langue première. In: Kail, M.; Fayol, M.; Hickmann, M. (Hrsg.), Apprentissage des Langues; Paris: CNRS Editions, S. 137 - 149.
  • Dressler, Wolfgang; Merlini Barbaresi, Lavinia (1994) Morphopragmatics: Diminutives and Intensifiers in Italian, German, and other Languages. In Reihe: Trends in linguistics: Studies and monographs, 76; Berlin: Mouton de Gruyter (682 Seiten).
  • Dressler, Wolfgang (1985) Morphonology: The Dynamics of Derivation. In Reihe: Linguistica extranea: Studia, 12; Ann Arbor: Karoma Press (439 Seiten).
  • Dressler, Wolfgang (1972) On the Phonology of Language Death. In: Chicago Linguistic Society, (Hrsg.), Papers from the Eighth Regional Meeting of the Chicago Linguistic Society; Chicago: Chicago Linguistic Society, S. 448 - 457.