Peter Brang
Prof. Dr. phil.

Peter Brang

Korrespondierendes Mitglied der philosophisch-historischen Klasse im Ausland seit 1980

  • Universität Zürich

Kontakt:

Forschungsbereiche:

  • Sprach- und Literaturwissenschaften
  • Slawistik
  • Russische Literatur 19. und 20. Jahrhundert; Slawische Soziolinguistik; Deklamationskunst bei den Slawen; Kulturgeschichte des Vegetarismus in Russland

Ausgewählte Mitgliedschaften:

  • Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz

Ausgewählte Preise und Auszeichnungen:

  • Puschkin-Medaille des OPRJaSch – Internationale Assoziation der Lehrer der russischen Sprache und Literatur

Ausgewählte Publikationen:

  • Brang, Peter (2002) Ein unbekanntes Russland. Kulturgeschichte vegetarischer Lebensweisen von den Anfängen bis zur Gegenwart.; Köln/Wien u. a.: Böhlau (471 Seiten).
  • Brang, Peter (1998) Landschaft und Lyrik. Die Schweiz in Gedichten der Slaven. Eine kommentierte Anthologie.; Basel: Schwabe (733 Seiten).
  • Brang, Peter (1988) Das Klingende Wort. Zu Theorie und Praxis der Deklamationskunst in Russland. In Reihe: Sitzungsberichte / ÖAW, Philosophisch-historische Klasse, 508; Wien: Verlag der ÖAW (88 Seiten).
  • Brang, Peter (1981) Kommentierte Bibliographie zur slavischen Soziolinguistik (3 Bde.).; Bern.
  • Brang, Peter (1977) I. S. Turgenev. Leben und Werk.; Wiesbaden: Harrassowitz (248 Seiten).