03.03.2016

Zivilluftfahrt im Kalten Krieg

Ein Workshop beleuchtet die Auswirkungen des Kalten Kriegs auf die Zivilluftfahrt vor dem Hintergrund von internationaler Politik, Globalisierung und Technologietransfer.

Bild: Wikimedia/CC

Der Kalte Krieg hat sich - auch abseits einzelner, tragischer Abschüsse - in der zivilen Luftfahrt niedergeschlagen. Die Forschungen dazu stecken jedoch erst in den Anfängen. Im Spannungsfeld von technologischer Globalisierung und Politik ist die Zivilluftfahrt nicht nur ein Fall für die Cold War Studies, sondern auch ein Thema der Internationalen Geschichte.

Um die Rolle einzelner Staaten, internationaler Organisationen, aber auch persönlicher Netzwerke, die in den Technologietransfers zwischen Ländern, Kontinenten und ideologischen Systemen involviert waren zu diskutieren, lädt das Institut für Neuzeit- und Zeitgeschichtsforschung der ÖAW - INZ gemeinsam mit dem Forschungsschwerpunkt Historisch-Kulturwissenschaftliche Europawissenschaften der Universität Wien zu einem Workshop.

Weitere Informationen

Anmeldung erbeten bis 29. Februar 2016 unter inz(at)oeaw.ac.at

 

Termin:
3. März 2016, 15:00 bis 17:00 Uhr

Ort:
Institut für Neuzeit- und Zeitgeschichtsforschung der ÖAW,
Konferenzraum
Strohgasse 45/2, Mezzanin
1030 Wien

Kontakt:
Dr. Barbara Haider-Wilson, INZ/ÖAW
Tel.: +43 1 51581-7327

 

 

 


Ass.-Prof. Dr. Thomas Angerer, IfG/Universität Wien

 


Newsletter
Forschungs-News, Science Events & Co: Jetzt zum ÖAW-Newsletter anmelden!