18.11.2019

Vier ÖAW-Mitglieder mit Kardinal-Innitzer-Preisen ausgezeichnet

Die Soziolog/innen Karl Acham und Kristina Stoeckl, der Historiker Ernst Bruckmüller und der Weltraumforscher Wolfgang Baumjohann erhielten heuer die renommierten Wissenschaftspreise der Erzdiözese Wien.

© Shutterstock

Der Philosoph, Soziologe und Wissenschaftshistoriker Karl Acham ist Träger des Kardinal-Innitzer-Preises 2019. Das Mitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) wurde am 16. November 2019 von der Erzdiözese Wien für sein wissenschaftliches Lebenswerk geehrt. Würdigungspreise gingen zudem an die ÖAW-Mitglieder Ernst Bruckmüller und Wolfgang Baumjohann. Die Soziologin Kristina Stoeckl, Mitglied der Jungen Akademie, erhielt ferner einen Kardinal-Innitzer-Förderungspreis.

Preis für Lebenswerk: Karl Acham

Der 1939 in Leoben geborene Karl Acham war bis 2008 Professor am Institut für Soziologie der Universität Graz, wo er von 1974 bis 2000 die Abteilung für Soziologische Ideengeschichte und Wissenschaftslehre leitete. Im Zuge seiner wissenschaftlichen Laufbahn erwarb er mit Forschungsarbeiten zur Soziologischen Theorie, Geschichts- und Sozialphilosophie, Ideengeschichte, Geschichte der Soziologie, Kultursoziologie und Gegenwartsdiagnostik sowie der Wissenschaftslehre der Geistes- und Sozialwissenschaften große Anerkennung. Er ist Herausgeber zahlreicher Buchreihen, philosophischer und historisch-sozialwissenschaftlicher Zeitschriften und hat über 250 Zeitschriftenaufsätze, Artikel und Beiträge in Sammelwerken verfasst. Acham ist Träger des Österreichischen Ehrenzeichens für Wissenschaft und Kunst und seit 1994 wirkliches Mitglied der ÖAW. 

Würdigungspreise an Ernst Bruckmüller und Wolfgang Baumjohann

Auch der Sozialhistoriker Ernst Bruckmüller wurde für seine wissenschaftlichen Leistungen ausgezeichnet. Er erhielt einen Würdingungspreis in der Kategorie Geistes- und Sozialwissenschaften. Der 74-jährige gebürtige Niederösterreicher leitete von 2002 bis 2005 das Ludwig Boltzmann Institut für Geschichte des ländlichen Raumes, ist emeritierter Professor für Wirtschafts- und Sozialgeschichte an der Universität Wien und seit 2006 wirkliches Mitglied der ÖAW.

Der Kardinal-Innitzer-Würdigungspreis im Bereich Naturwissenschaften wurde Wolfgang Baumjohann, seit 2009 wirkliches ÖAW-Mitglied und Direktor des Grazer Instituts für Weltraumforschung der ÖAW, verliehen. Der im Jahr 1950 in Nordrhein-Westfalen geborene Wissenschaftler ist Autor bzw. Ko-Autor von mehr als 600 Arbeiten in wissenschaftlichen Journalen und vier Büchern. Baumjohanns Forschungsschwerpunkt ist die Weltraumplasmaphysik.

Förderungspreis an Kristina Stoeckl

Einen der Kardinal-Innitzer-Förderungspreise 2019 erhielt Kristina Stoeckl, die seit 2015 Mitglied der Jungen Akademie der ÖAW ist und an der Universität Innsbruck das ERC-Starting-Grant-Projekt „Postsecular Conflicts“ leitet. In ihren Forschungsarbeiten untersucht die gebürtige Salzburgerin (Jahrgang 1977) unter anderem am Beispiel der Russisch-Orthodoxen Kirche den Umgang mit aktuellen gesellschaftspolitischen Fragen und entwickelt eine post-säkulare Konflikttheorie.

Kardinal-Innitzer-Preis

Der Kardinal-Innitzer-Preis wird von der Erzdiözese Wien seit 1962 einmal jährlich verliehen. Er ist nach Kardinal Theodor Innitzer benannt und wird in den Bereichen Lebenswerk, Geisteswissenschaft, Naturwissenschaft und Publizistik vergeben. Darüber hinaus erhalten junge Wissenschaftler/innen Förderpreise. Die Preisverleihung fand am 16. November 2019 im Thomassaal des Dominikanerklosters in Wien statt.