01.07.2019

Markus Aspelmeyer neuer Direktor des IQOQI Wien

Das ÖAW-Mitglied ist neuer Direktor des Instituts für Quantenoptik und Quanteninformation Wien der ÖAW.

Markus Aspelmeyer

Das Institut für Quantenoptik und Quanteninformation (IQOQI) Wien der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) hat einen neuen Direktor: Markus Aspelmeyer. Der Physiker ist seit 1. Juli 2019 neuer Direktor des Instituts.

Aspelmeyer stammt gebürtig aus Bayern und studierte in München Philosophie und Physik. Nach seiner Promotion im Bereich der  Festkörperphysik wechselte er in die Quantenoptik und forschte als Post-Doc mit Anton Zeilinger. Zwischen 2005 und 2009 war er als Wissenschaftler am IQOQI Wien tätig. Seit 2009 ist er Professor für Physik an der Universität Wien. Aspelmeyers Forschung verbindet die Entwicklung neuer Quantentechnologien mit fundamentalen Fragestellungen der Quantenphysik, derzeit an der Schnittstelle zur Gravitationsphysik. 

Für seine Beiträge zur Wissenschaft und Technologieentwicklung wurde Markus Aspelmeyer bereits mehrfach ausgezeichnet. Unter anderem mit dem Wissenschaftspreis der Stadt Wien, dem Leibinger Innovationspreis, dem Ignaz-Lieben-Preis der ÖAW, dem Bessel-Preis der Alexander von Humboldt Stiftung oder dem Fresnel Preis der European Physical Society. Aspelmeyer  ist Fellow der American Physical Society, sowie Mitglied der ÖAW und der Akademie der Wissenschaften in Hamburg.