2013


Book Review "Selling War"

The recent volume of the International Journal of Communication has published a detailed book review on Selling War: The Role of the Mass Media in Hostile Conflicts from World War I to the "War to Terror", edited by Josef Seethaler, Matthias Karmasin, Gabriele Melischek & Romy Wöhlert.

more


Kommunikationswissenschaftliche Tage – KWT 2013 der Österreichischen Gesellschaft für Kommunikationswissenschaft

Changing Communications II: Herausforderungen des gesellschaftlichen, medialen und kulturellen Wandels

17. – 19. Oktober 2013
Alpen-Adria Universität Klagenfurt

Website of the conference


Transnational and Transcultural Communication Research in Central and Eastern Europe: Trends, Developments, Debates

The Institute for Comparative Media and Communication Studies will host the 2013 conference of the International and Intercultural Communication section of the German Communication Association (DGPuK), in cooperation with the Department of German, Dutch and Scandinavian Studies at Comenius University in Bratislava and the Austrian Foreign Ministry. The conference will be held in Vienna and Bratislava from 4-5 October 2013.

Website of the conference


Matthias Karmasin bei einer Diskussionsveranstaltung im Hohen Haus

'Wählen mit 16 – Erreichen Politik und Medien die junge Generation?' Diese Frage wurde in der Reihe "Forum Medien. Macht. Demokratie." auf Einladung von Nationalratspräsidentin Barbara Prammer und der Vereinigung der ParlamentsredakteurInnen im Pressezentrum des Parlaments diskutiert.

Bericht im ORF ("Hohes Haus" vom 30.03.2014)


Matthias Karmasin im ORF-Kulturmontag

In einem Buch wird der Nachruf auf die Zeitungsbranche beschrieben. Tatsächlich hat die Münchner Abendzeitung Insolvenz angemeldet, die Kärntner Tageszeitung wurde eingestellt. Matthias Karmasin nimmt dazu als Experte Stellung.

Download


„ÖBB kostet auch mehr, als sie erwirtschaftet“

Matthias Karmasin erzählt im Biber, warum man Medien nicht der freien Hand des Marktes überlassen darf und der Staat etwas mehr Geld für Qualität in die Hand nehmen sollte.

mehr


"Die Welt ist mir etwas schuldig!"

Der Autor Alexander Mitterer und der Medienhistoriker Josef Seethaler diskutieren über das turbulente Leben der österreichischen Schauspielerin und Erfinderin Hedy Lamarr.

mehr


Wissenschaftskommunikation in Österreich und die Rolle der Medien

Wissenschaft und Forschung nehmen in unserem Land einen alarmierend niedrigen Stellenwert ein, die Mehrzahl der Österreicher bewertet diesbezügliche Informationen als irrelevant für ihr tägliches Leben. Auf der Datengrundlage aktueller Umfragen (EU-Special Eurobarometer) analysieren Josef Seethaler (Institut für vergleichende Medien- und Kommunikationsforschung der ÖAW und der Alpen-Adria Universität Klagenfurt) und Helmut Denk (Altpräsident der ÖAW) die Problematik von Wissenschaftsberichten in den Medien.

Teil 1: Eine Bestandsaufnahme

Teil 2: Was sollte verändert werden?


Stellenausschreibungen

Befristete Post-doc-Projektstelle (100%)

Im Rahmen eines von der Rundfunk- und Telekom Regulierungs-GmbH geförderten Projekts zur Qualität der Medien in Österreich (Leitung: Dr. Josef Seethaler) ist am Institut für vergleichende Medien und Kommunikationsforschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt eine befristete Post-doc-Projektstelle (100%) für die Dauer von 18 Monaten zu besetzen. Eine Fortführung hängt von der Einwerbung weiterer Drittmittel ab.

mehr

Befristete Prae-doc-Projektstelle (100%)

Im Rahmen eines von der Rundfunk- und Telekom Regulierungs-GmbH geförderten Projekts zur Qualität der Medien in Österreich (Leitung: Dr. Josef Seethaler) ist am Institut für vergleichende Medien und Kommunikationsforschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt eine befristete Prae-doc-Projektstelle (100%) für die Dauer von 18 Monaten zu besetzen. Eine Fortführung hängt von der Einwerbung weiterer Drittmittel ab.

mehr


Vortrags‐ und Diskussionsabend mit Jörg Becker

Der OCG Arbeitskreis Information Studies, das Institut für Gestaltungs- und Wirkungsforschung und das Institut für vergleichende Medien- und Kommunikationsforschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften laden zu einem Vortrags‐ und Diskussionsabend mit Jörg Becker (em. Professor für Politikwissenschaft, Universität Marburg) ein. Thema: „Medien und Krieg“.

7. November, 20 Uhr
Heinz-Zemanek-Hörsaal, Fakultät für Informatik, TU Wien
Favoritenstraße 11, EG, Stiege 3, 1
1040 Wien

mehr


Buchpräsentation: Transkulturelle Forschungen an den Österreich-Bibliotheken im Ausland

In Kooperation mit der kulturpolitischen Sektion des Bundesministeriums für europäische und internationale Angelegenheiten findet im Rahmen des 5. biennalen Treffens der LeiterInnen und wissenschaftlichen BetreuerInnen von Österreich-Bibliotheken im Ausland die Präsentation von Ergebnissen wissenschaftlicher Projekte aus dem Umfeld der Österreich-Bibliotheken im Ausland statt.

5. November, 9:30 Uhr
Theatersaal der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Sonnenfelsgasse 19
1010 Wien

Buchreihe: Transkulturelle Forschungen an den Österreich-Bibliotheken im Ausland


Kommunikationswissenschaftliche Tage– KWT 2013 der Österreichischen Gesellschaft für Kommunikationswissenschaft

Changing Communications II: Herausforderungen des gesellschaftlichen, medialen und kulturellen Wandels

17. – 19. Oktober 2013
Alpen-Adria Universität Klagenfurt

Zur Tagungswebsite


Transnationale und transkulturelle Kommunikationsforschung in Mittel- und Osteuropa: Trends, Entwicklungen, Debatten

In Kooperation mit dem Lehrstuhl für Germanistik, Niederlandistik und Skandinavistik der Comenius-Universität Bratislava und dem Österreichischen Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten wird das Institut für vergleichende Medien- und Kommunikationsforschung die Jahrestagung 2013 der Fachgruppe Internationale und Interkulturelle Kommunikation der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft (DGPuK) ausrichten.
Die Tagung wird vom 4. bis 5. Oktober 2013 in Wien und Bratislava stattfinden.

Zur Tagungswebsite


Politische Kommunikation in kommunalen und regionalen Kontexten

Das Institut für vergleichende Medien- und Kommunikationsforschung richtete die diesjährige gemeinsame Jahrestagung des DVPW-Arbeitskreises "Politik und Kommunikation" sowie der DGPuK-Fachgruppe "Kommunikation und Politik" aus. Ziel der Tagung war es, den in der politischen Kommunikationsforschung bislang stark vernachlässigten subnationalen Kontexten politischer Kommunikation theoretische wie empirische Aufmerksamkeit zukommen zu lassen.

Zur Tagungswebsite

Impressionen der Tagung


Förderpreis Medienforschung vergeben

Der Verband Österreichischer Zeitungen (VÖZ) hat am 8. Jänner 2013 zum dritten Mal seinen Förderpreis für herausragende medienwissenschaftliche Forschungsarbeiten verliehen. Unsere ehemalige Kollegin, Dr. Melanie Magin, hat für ihre Dissertation "Wahlkampfberichterstattung im langfristigen Systemvergleich" den Sonderpreis erhalten. Dieser Preis zeichnet Arbeiten aus, die in Teilbereichen besonders relevante Impulse für Medienunternehmen verlegerischer Herkunft liefern. Wir gratulieren sehr herzlich!

mehr

Verband Österreichischer Zeitungen


New Publication

Sandra Diehl, Matthias Karmasin, Eds. (2013) Media and Convergence Management. Berlin, Heidelberg: Springer.

Springer


New Books

Josef Seethaler, Matthias Karmasin, Gabriele Melischek & Romy Wöhlert (2013): Selling war: The role of the mass media in hostile conflicts from World War I to the ‘War on Terror‘. Bristol: Intellect; Chicago, IL: University of Chicago Press.

Intellect Books

University of Chicago Press

Amazon