04.07.2024

PIXI-Buch in Erinnerung an Sabine Ladstätter

Ein Projekt der „DNAustria“-Initiative zur Stärkung des Vertrauens in Wissenschaft und Demokratie

Am Freitag, den 5. Juli 2024, stellte Bundesminister Martin Polaschek ein neues PIXI-Buch vor, das Sabine Ladstätter gewidmet ist. Im Rahmen eines Besuchs des Zukunftslabors für Kinder präsentierte er gemeinsam mit Helmut Schwaiger, Witwer der verstorbenen Archäologin Sabine Ladstätter, die neueste Folge des beliebten kleinen Kinderbüchleins. Im PIXI-Buch mit dem Titel »Luca und Sophie auf der Suche nach alten Schätzen« bringt Sabine Ladstätter Kindern anhand der antiken Stadt Ephesos das Thema Archäologie nahe. Dabei werden auch wissenschaftliche Methoden erklärt. Empfohlen wird das Buch für Kinder zwischen vier und acht Jahren.

Die Produktion des Büchleins ist Teil der neuen, österreichweiten PIXI-Buch-Initiative im Rahmen der Kampagne „DNAustria“, die sich zum Ziel gesetzt hat, das Vertrauen in die Wissenschaft und Demokratie zu stärken.

Bereits letzte Woche wurde ein Buch mit dem ehemaligen Präsidenten der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und Nobelpreisträger Anton Zeilinger als Protagonisten vorgestellt. In „Luca, Sophie und Emilia auf der Jagd nach den kleinsten Teilchen“ wird das Thema Quantenphysik präsentiert. Beide Büchlein werden im Herbst an Erstklässler verteilt.