Die Studie analysiert die Einsatzbedingungen der digitalen Radiologie, faßt die Erfahrungen nationaler und internationaler Projekte zusammen und gibt einen Überblick über kritische Punkte, aus denen Handlungsoptionen für weitere Implementierungen abgeleitet werden.

Im Zentrum des Interesses standen Arbeitsorganisation, Handhabung und Nutzungsverhalten, Perzeptionen der RadiologInnen wie der KlinikerInnen, Realismus der Erwartungen an Wirtschaftlichkeit, technische Aspekte, Einfluß auf Qualität der Versorgung sowie teleradiologische Aspekte. Die im Auftrag des Wiener Krankenanstaltenverbundes (KAV) und des Wissenschaftsministeriums (BMWVK) 1996 durchgeführte Studie hatte die Analyse der Einsatzbedingungen der digitalen Radiologie und deren Implikationen zum Ziel: Vor Entscheidungen über weitere Implementierungen in anderen Gemeindespitälern sollten die alltäglichen Erfahrungen mit der Handhabung von PACS (in nationale wie internationale PACS-Installationen) gesammelt werden.

Methode: Ein interdisziplinäres Team von drei WissenschafterInnen aus dem Bereichen der Sozialwissenschaft, der Betriebswissenschaft und der Informatik, verbrachte drei Monate in jenem Krankenhaus, in dem österreichweit (aber auch weltweit) das erste PACS implementiert wurde, im SMZO: Teilnehmende Beobachtung, Interviews und (statistische) Daten-Analyse kamen als Methoden zum Einsatz. Eine internationale Literaturanalyse von ca. 300 Zitaten und Experteninterviews in Spitälern mit PACS-Installationen ergänzten die Informationssammlung.

Ergebnisse

Die Studie gibt einen Überblick über kritische Punkte, aus denen Handlungsoptionen für weitere Implementierungen abgeleitet wurden:

  • Die Schnittstellenproblematik (zwischen PACS-RIS-KIS) ist aus ökonomischen wie organisatorischen Gründen nicht unterzubewerten, da – wenn nicht frühzeitig bedacht – viel zusätzlich Aufwand notwendig ist.
  • Auch im Zusammenhang mit dem angestrebten Ziel einer elektronischen Krankengeschichte muß der Integration der Subsysteme Priorität eingeräumt werden.
  • In der alltäglichen Routine erweist sich der Aufbau eines krankenhausinternen Know-Hows, d.h. die Anstellung eines/r SystemadministratorIn als vorteilhaft gegenüber firmenabhängigem Wartungspersonal.
  • Die durch PACS mögliche Verfügbarkeit der radiologischen Bilder sofort nach deren Aufnahme ist ein Konfliktfeld, in dem über Befundungshoheit wie über die Dienstleistung Radiologie diskutiert wird.
  • etc.

Publikationen

Publikationen

  • Wild, C. (1999). HTA in Austria: PACS and ESWT. Medical And Biological Engineering & Computing. Supplement.
  • Peissl, W. (1999). Telemedizin, Radio1476. Retrieved from http://www.oeaw.ac.at/ita/audio/9904_tel.ram
  • Wild, C., Peissl, W., & Tellioglu, H. (1998). An Assessment of PACS: The Case Study of the SMZO Project. International Journal Of Technology Assessment In Health Care, 573-582.
  • Wild, C., & Peissl, W. (1997). Digitale Radiologie, Radio1476. Retrieved from http://www.oeaw.ac.at/ita/audio/9709_dra.ram
  • Peissl, W., Tellioglu, H., Wild, C., & Nentwich, M. (1997). Das digitale Krankenhaus – Eine Technikfolgen-Abschätzung moderner Telekommunikationstechnologien im Krankenhaus am Beispiel des Donauspitals/SMZO , Institut für Technikfolgen-Abschätzung, Wien. doi:/10.1553/ITA-pb-b9
  • Nentwich, M. (1997). Digitalisierung der Medizin – Zur Klärung einiger rechtlicher Fragen der Telemedizin. Recht Der Medizin, 175-181.
  • Peissl, W., & Wild, C. (1996). Patientenkarten: Eine Technikfolgen-Abschätzung einer Anwendung der Informationstechnologie im Gesundheitsbereich. In Tichy, G. (Hg.), Technikfolgen-Abschätzung in Österreich – Entscheidungshilfe in einer komplexen Welt, Beispiele aus der Praxis. Wien.
  • 1

Konferenzbeiträge/Vorträge

Konferenzbeiträge/Vorträge

  • 12.10.2004
    Walter Peissl: 
    Telemedizin – Sozio-ökonomische Perspektiven
    Seminar Telemedizin, Wien
    Sonstiger Veranstaltungsbeitrag
  • 15.09.1999
    Walter Peissl: 
    Telemedizin – Chancen und Gefahren der Digitalisierung der Medizin
    Seminar gem. mit Wolfgang Mazal und 23.4. Wien
    Sonstiger Veranstaltungsbeitrag
  • 13.05.1998
    Walter Peissl: 
    The Digital Hospital a Technology Assessment of modern telecommunications technologies in hospitals: the case of Donauspital/SMZO presented to the Workshop: "Parliamentary Technology Assessment between Science and Politics – Delivering Good Quality." Schi
    Parliamentary Technology Assessment between Science and Politics – Delivering Good Quality, Schiermonnikoog/NL 13.-15.5
    Sonstiger Veranstaltungsbeitrag
  • 23.04.1998
    Claudia Wild: 
    PACS: das digitale Krankenhaus – ein Assessment der sozio-ökonomischen Auswirkungen (Poster)
    2. Österr. Public Health Tagung „Wie steuerbar ist das Gesundheitswesen ?“, 23.-24. April, Linz
    Sonstiger Veranstaltungsbeitrag
  • 08.09.1997
    Walter Peissl: 
    Vernetzungsprojekte im Krankenhaus: sozio-ökonomische Dimensionen am Beispiel PACS: IIR-Fachkonferenz "Zukünftige Informationsverarbeitung im Krankenhaus"
    8.-9.9., Wien
    Sonstiger Veranstaltungsbeitrag
  • 06.06.1997
    Walter Peissl,  Claudia Wild: 
    Die digitale Radiologie – eine Technikfolgen-Abschätzung: 4
    Jahrestagung "EDV im Krankenhaus" 6.-7.6., Pörtschach
    Sonstiger Veranstaltungsbeitrag
  • 1

Laufzeit

01/1996 - 12/1997

Kontaktpersonen