Komitee

© Pixabay/CC0 Public Domain/pixabay.com
© Pixabay/CC0 Public Domain/pixabay.com

Literatur- und kulturwissenschaftliches Komitee der Österreichischen und Ungarischen Akademie der Wissenschaften

Das Komitee wurde 1978 als bilaterales literaturwissenschaftliches Forschungs-Komitee gegründet, dessen unmittelbare Trägerorganisationen die Kommission für Literaturwissenschaft der Österreichischen und die Sprach- und Literaturwissenschaftliche Klasse (Erste Klasse) der Ungarischen Akademie waren. Die gegenwärtigen Trägerorganisationen sind das Institut für Kulturwissenschaften und Theatergeschichte (IKT) der ÖAW und die Sprach- und Literaturwissenschaftliche Klasse der UAW. Diese Kooperation der beiden Akademien konzentrierte sich anfangs auf literaturwissenschaftliche, vor allem germanistische Fragestellungen. Heute definiert das Komitee seine Aufgaben in Form von multilateralen Projekten zu Zentraleuropa. Die ursprüngliche Konzentration auf Literaturwissenschaft (v.a. Germanistik) hat sich entsprechend einem sich wandelnden Wissenschaftsverständnis auf literatur- und kulturwissenschaftliche, transdisziplinäre Problemfelder ausgeweitet.

   Schon vor seiner Integration in das IKT als Trägerorganisation im Jahre 2002 hat sich das Komitee zur Plattform der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses in Österreich, Ungarn und deren Nachbarländern entwickelt. Einmal im Jahr findet, alternierend in Österreich und in Ungarn, ein Workshop zu einem bestimmen thematischen Schwerpunkt statt. Anlässlich dieser Workshops diskutieren die Komiteemitglieder und internationale WissenschaftlerInnen mit jungen NachwuchswissenschaftlerInnen (mit PhD-KandidatInnen, PostDocs und HabilitandInnen) deren Forschungsprojekte, jeweils in Hinblick auf einen größeren kulturwissenschaftlichen und zentraleuropäischen Rahmen. Für die Durchführung der einzelnen Workshops und Forschungsarbeiten werden fallweise zusätzliche Drittmittel angeworben (z.B. von der Aktion Österreich-Ungarn, Aktion Österreich-Slowakei). Die Ergebnisse der jeweiligen Workshops werden laufend publiziert, seit mehreren Jahren als Sammelbände im Wiener Praesens-Verlag.


Mitglieder des Komitees

ÖAW
Prof. Moritz Csáky, w.M., Obmann
Prof. Stefan Simonek, Wien, Obmann Stv.
Doz. Christoph Leitgeb, ÖAW, Sekretär
Dr. Hermann Blume, ÖAW
Prof. Alfred Doppler, Innsbruck
Doz. Johannes Feichtinger, k.M.
Prof. Roland Innerhofer, Wien
Dr. Gertraud Marinelli-König, ÖAW
Prof. Helga Mitterbauer, ULB, Brüssel
Prof. Michael Rössner, w.M.
Prof. Fridrun Rinner, Aix-en-Provence
Doz. Jozef Tancer, Wien/Bratislava

UAW
Prof. Pál S. Varga, w.M., Obmann
Prof. Gábor Tüskés, Obmann-Stv.
Doz. András F. Balogh, Sekretär
Doz. Erzsébet Berta, Debrecen
Prof. István Bitskey, w.M.
Prof, István Fried, Szeged
Doz. Karl Katschthaler, Debrecen
Doz. Kálmán Kovács, Debrecen
Doz. Péter Ötvös, Szeged
Doz. János Szabolcs, Kolozsvár/Cluj,
Prof. László Tarnói, Budapest
Doz. Péter Varga, Budapest
Prof. András Vízkelety, w.M.