Andreas Huber

MMag.

andreas.huber(at)oeaw.ac.at

Biographie

Studien der Geschichte (2003–2009) und der Soziologie (2005–2012) an der Universität Wien, 2010 bis 2017 wissenschaftlicher Mitarbeiter bzw. Universitätsassistent am Institut für Zeitgeschichte und Mitarbeiter im „Forum ‚Zeitgeschichte der Universität Wien'“, 2018/19 Projekt zum Deutschen Klub, seit 2019 Junior Researcher am Institut für Höhere Studien Wien und seit 2021 Projektmitarbeiter an der ÖAW zur Geschichte des Bundesministeriums für Unterricht, Dissertation zur Personalentwicklung an der Universität Wien 1918 bis 1950.

Forschungsschwerpunkte

Wissenschafts- und Universitätsgeschichte, Vereine und Netzwerke im 20. Jahrhundert.

Ausgewählte Publikationen

Der Deutsche Klub. Austro-Nazis in der Hofburg, Wien 2020. (mit Linda Erker und Klaus Taschwer)

Antisemitische Schaltzentrale. Die Deutsche Gemeinschaft und Österreichs Hochschulen in der Ersten Republik, in: Jahrbuch für Universitätsgeschichte 22 (2019), 215–236.

100 Jahre Republik. Meilensteine und Wendepunkte in Österreich 1918–2018, Wien 2018. (mit Heinz Fischer und Stephan Neuhäuser)

Rückkehr erwünscht. Im Nationalsozialismus aus „politischen“ Gründen vertriebene Lehrende der Universität Wien (Emigration – Exil – Kontinuität 14), Wien–Münster 2016.

Projekt am IKT

Wissenschaftliche Aufarbeitung der Geschichte des BMBWF