Biographie

Geb. 1995 in Berlin. 

2014–2022 Studium der Geschichte, Germanistik und Interdisziplinären Antisemitismusforschung an der Universität Potsdam sowie an der Technischen Universität Berlin. 2019–2022 Mitarbeit in den DFG-Projekten „Die Verfolgung und Ermordung der europäischen Juden durch das nationalsozialistische Deutschland 1933–1945“ (VEJ) und „The Persecution and Murder of the European Jews by Nazi Germany, 1933–1945“ (PMJ) am Institut für Zeitgeschichte München–Berlin sowie am Lehrstuhl für Neuere und Neuste Geschichte an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau. Seit Herbst 2022 Doktorandin am Institut für Kulturwissenschaften und Theatergeschichte der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. 

Forschungsschwerpunkte

Geschichte des Nationalsozialismus und der Shoah, Geschichte und Wirken der jüdischen Displaced Persons im Nachkriegseuropa, Geschichtspolitik und Gedächtnis in Deutschland und Österreich

Publikationen

Publikationen

2022 Die Edition „Von der letzten Zerstörung. Die Zeitschrift ‚Fun letstn churbn‘ der Jüdischen Historischen Kommission in München 1946–1948“, Rezension in: H-soz-kult https://www.hsozkult.de/publicationreview/id/reb-115720

2021 „Bildung gegen Antisemitismus“, Rezension, in: Zeitschrift für Geschichtswissenschaft, 69. Jg., Heft 7/8