Tagung: Vulnerabilität in Fluchtkontexten

 


Das „Refugee Outreach and Research Network (ROR-n)“ lädt am 19. Juni zu einer Konferenz an die ÖAW ein, um die unterschiedlichen Aspekte von Vulnerabilität im Kontext von Flucht und Asyl zu diskutieren.

Bei der Tagung geht es sowohl um eine Analyse unterschiedlicher Ebenen der Verletzlichkeit als auch um Handlungskonzepte. Hierzu gibt es Vorgaben des European Council on Refugees and Exiles. Sie betreffen den rechtlichen Status, aber auch soziale, physische und psychische Bedürfnisse von Schutz suchenden Menschen auf der Flucht – abhängig beispielsweise von ihrem Alter, Geschlecht, Krankheit oder Gewalterfahrung. Die Vorgaben werden allerdings von den einzelnen Mitgliedsländern der EU unterschiedlich umgesetzt. Im Rahmen der Konferenz können Geflüchtete, Wissenschaftler/innen und Expert/innen aus der Flüchtlingsbetreuung ihre Erfahrungen austauschen.

Die Konferenz wird organisiert von ROR-n Wissenschaftler/innen des Instituts für Sozialanthropologie der ÖAW, des Instituts für Stadt- und Regionalforschung der ÖAW (stv. Institutsdirektor Josef Kohlbacher), des Instituts fürs Demographie der ÖAW sowie des Instituts für Kultur- und Sozialanthropologie der Universität Wien.

Wann? 19. Jun 2019, 9.00–20.00 Uhr
Wo? Österreichische Akademie der Wissenschaften, Hollandstraße 11-13 (1. Stock, Raum 1.49), 1020 Wien

Nähere Informationen: www.ror-n.org
Um persönliche Anmeldung wird gebeten:   wrd2019(at)oeaw.ac.at

Programm