Jahrestagung

Grenzen überschreiten – Perspektiven der Migrationsforschung

6. Jahrestagung zur Migrations- und Integrationsforschung in Österreich

Die Kommission für Migrations- und Integrationsforschung (KMI) und das Institut für Stadt- und Regionalforschung (ISR) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) sowie die Fakultät für Sozialwissenschaften der Universität Wien veranstalten alle zwei Jahre die Jahrestagung für Migrations- und Integrationsforschung in Österreich. Im Jahr 2020 soll diese erstmals in Kooperation mit der Paris Lodron Universität Salzburg am "Unipark" in Salzburg stattfinden.

Die Tagung richtet sich an ForscherInnen aus allen Disziplinen und Fächern, die sich mit Migration und Integration befassen. Von besonderem Interesse für die Tagung sind Beiträge, die interdisziplinär und komparativ ausgerichtet sind. Außerdem will die Tagung neben der Präsentation empirischer Forschungsergebnisse auch die theoretische bzw. konzeptuelle und methodische Reflexion fördern und nicht zuletzt auch den Bezug zur Praxis herstellen.

Die Organisatoren rufen dazu auf, Vorschläge für Panels und Papers für die 6. Jahrestagung einzureichen. Diese können sowohl in englischer als auch in deutscher Sprache bis 27.1. 2020 eingereicht werden.

Konferenzdatum: 16.-18. September 2020

Ort: Universität Salzburg

Call for Panels und Papers

Migrationsforschung ist ein Feld, in dem sich eine Vielzahl von Wissenschaftsdisziplinen begegnen. Sie behandelt auch ein Thema, das aus drei unterschiedlichen Perspektiven dargestellt werden kann: jener der Aufnahmegesellschaften, der Herkunftsgesellschaften und der Migrantinnen und Migranten. Die Herausforderung liegt darin, diese Perspektiven, z.B. in einer transnationalen Sichtweise, miteinander zu verknüpfen.

Die 6. Jahrestagung der österreichischen Migrationsforschung wird in Hauptvorträgen und Plenardebatten die Herausforderungen sowohl der methodologischen Multidisziplinarität als auch der inhaltlich multiplen Perspektiven zum Thema Migration beleuchten. Dabei soll es auch darum gehen, ob unsere Sicht auf Migration und Integration, welche sesshafte Mehrheitsbevölkerungen von MigrantInnen unterscheidet, angesichts zunehmender Diversität, Mobilität und globaler Vernetzung modifiziert werden muss. Es geht also nicht nur um Migration als das Überschreiten territorialer Grenzen, sondern auch um disziplinäre Grenzüberschreitungen und Perspektivenerweiterungen.

Wir rufen dazu auf, Vorschläge für Panels und Papers einzureichen. Multidisziplinär orientierte Panels und solche, die im Sinne des Tagungsthemas unterschiedliche Migrationsperspektiven zusammenführen bzw. Gesellschaften aus der Perspektive der Migration neu denken, werden bei der Auswahl besonders berücksichtigt werden. Es gibt jedoch keine Einschränkungen thematischer Natur, d.h. es können sowohl Panels als auch Papers zu allen mit Migration, Mobilität und Integration in Zusammenhang stehenden Themen eingereicht werden. Ausgewählte und positiv begutachtete Beiträge werden in einem Sammelband beim Verlag der ÖAW als Open Access Publikation veröffentlicht, wobei auch der Fokus auf das Tagungsthema berücksichtigt wird.

Organisation

Prof. Dr. Rainer Bauböck, Kommission für Migrations- und Integrationsforschung, ÖAW

Prof. Dr. Sylvia Hahn, Universität Salzburg

Dr. Dzeneta Karabegovic, Universität Salzburg

Prof. Dr. Christoph Reinprecht, Universität Wien

Prof. Dr. Kyoko Shinozaki, Universität Salzburg

Dr. Wiebke Sievers, Institut für Stadt- und Regionalforschung, ÖAW

Dr. Johanna Friedl, Institut für Stadt- und Regionalforschung, ÖAW

 

Programmkomitee

Prof. Dr. Gudrun Biffl, Department für Migration und Globalisierung, Donau-Universität Krems

Prof. Dr. Christina Binder, Rechtswissenschaftliche Fakultät, Universität Wien

Prof. Dr. Ayse Caglar, Institut für Kultur- und Sozialanthropologie, Universität Wien

Prof. Dr. Rudolf de Cillia, Institut für Sprachwissenschaft, Universität Wien

Prof. Dr. Mathias Czaika, Department für Migration und Globalisierung, Donau-Universität Krems

Prof. Dr. Wolfgang U. Dressler, Institut für Sprachwissenschaft, Universität Wien, und Kommission für Migrations- und Integrationsforschung

Prof. Dr Josef EhmerInstitut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Universität Wien

Prof. Dr. Gerda Falkner, Institut für europäische Integrationsforschung, Universität Wien, und Kommission für Migrations- und Integrationsforschung

Prof. Dr. Alexia Fürnkranz-Prskawetz, Institut für Demographie, ÖAW, Institut für Wirtschaftsmathematik, TU Wien, und Kommission für Migrations- und Integrationsforschung

Prof. Dr. Franz Gmainer-Pranzl, Zentrum Theologie Interkulturell und Studium der Religionen, Universität Salzburg

Assoz.-Prof. Dr. Gerit Götzenbrucker, Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, Universität Wien

Dr. Anne Goujon, Institut für Demographie, ÖAW

Prof. Dr. Max Haller, Institut für Soziologie, Universität Graz, und Kommission für Migrations- und Integrationsforschung

Dr. Dzeneta Karabegovic, Institut für Soziologie, Universität Salzburg

Prof. Dr.Walter Pfeil, Fachbereich Arbeits- und Wirtschaftsrecht, Arbeitsrecht und Sozialrecht, Wissensnetzwerk Recht, Wirtschaft und Arbeitswelt, Universität Salzburg

Prof. Dr.Walter Pohl, Institut für Österreichische Geschichtsforschung, Universität Wien, Institut für Mittelalterforschung, ÖAW, und Kommission für Migrations- und Integrationsforschung

Assoz.-Prof. Dr. Regina Polak, Institut für Praktische Theologie, Universität Wien

Prof. Dr. Sieglinde Rosenberger, Institut für Politikwissenschaft, Universität Wien

Prof. Dr. Patrick Sakdapolrak, Institut für Geographie und Regionalforschung, Universität Wien

Prof. Dr. Peter Schimany, Nürnberg

Dr. Philipp Schnell, Arbeiterkammer Wien

Prof. Dr. Christiane Spiel, Institut für Angewandte Psychologie, Universität Wien

Prof. Dr. Roland Verwiebe, Institut für Soziologie, Universität Wien

Prof. Dr. Waldemar Zacharasiewicz, Institut für Anglistik und Amerikanistik, Universität Wien, und Kommission für Migrations- und Integrationsforschung