7. Jahrestagung zur Migrationsforschung in Österreich

Globalisierung der Grenzen - Grenzen der Globalisierung: Migration zwischen globalen Krisen und lokalen Dynamiken

Die Kommission für Migrations- und Integrationsforschung (KMI) und das Institut für Stadt- und Regionalforschung (ISR) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) sowie die Fakultät für Sozialwissenschaften der Universität Wien veranstalten alle zwei Jahre die Jahrestagung für Migrationsforschung in Österreich. 2022 wird die Jahrestagung gemeinsam mit dem Department für Migration und Globalisierung der Donau-Universität Krems organisiert.

Die Tagung richtet sich an ForscherInnen aus allen Disziplinen und Fächern, die sich mit Migration und Integration befassen.

Globalisierung der Grenzen - Grenzen der Globalisierung: Migration zwischen globalen Krisen und lokalen Dynamiken

Migration ist wesentlicher Teil gesellschaftlichen Wandels in einer sich globalisierenden Welt. Globalisierung als multidimensionaler und grenzüberschreitender Prozess steht hierbei in einer komplexen Wechselbeziehung zu internationaler Migration und Mobilität sowie lokalen (Dis-) Integrationsprozessen.
Die internationale Vernetzung und Integration von gesellschaftlichen Systemen wird insbesondere durch grenzüberschreitende Krisen allgemein sichtbar. Internationale Mobilität ist ein wesentlicher Transmissionsmechanismus, welcher Krisen selbst globalisiert und lokale Wirkungen entfaltet. In welcher Weise verändert Migration sowohl Herkunfts- als auch Aufnahmegesellschaften, und wie stehen diese Veränderungen transnational in Verbindung? Wie erleben sowohl Migrantinnen und Migranten als auch die Mehrheitsbevölkerung diese komplexen und grenzüberschreitenden Zusammenhänge, und welche Verhaltensreaktionen folgen daraus? Wie versuchen Akteure aus Politik, Religion, Zivilgesellschaft, Wissenschaft und Kunst auf diese Veränderungsprozesse Einfluss zu nehmen? Wie verändern diese gesellschaftlichen Prozesse die Rolle von Grenzen sowie das Selbstverständnis und die Souveränität von Staaten? Wir wollen bei dieser Tagung aber auch die Grenzen der Globalisierung beleuchten. Stehen wir möglicherweise am Beginn einer Periode der Deglobalisierung, die durch globale Krisen wie die Finanzkrise von 2007-2009, die Covid-19 Pandemie und die Klimakrise ausgelöst wird? Wie verändert sich Mobilität und Migration und ihre Steuerung in diesen Kontexten? Und lassen sich Verbindungen herstellen zu früheren Hochphasen der Globalisierung bzw. der Deglobalisierung, wie zum Beispiel um die Wende zum 20. Jahrhundert?

Migrationsforschung ist ein Forschungsfeld, in welchem sich eine Vielzahl an Wissenschaftsdisziplinen mit solchen Fragestellungen beschäftigt. Die 7. Jahrestagung der österreichischen Migrationsforschung wird in Hauptvorträgen und Plenardebatten die Herausforderungen und Chancen multidisziplinärer Perspektiven zum Thema Migration und Globalisierung beleuchten. Dabei wird es auch darum gehen, ob und wie das Verständnis von Migration und Mobilität, Integration und Sesshaftigkeit, Diversität und Teilhabe, im Kontext globalisierter Gesellschaften modifiziert werden muss.

Keynote Speaker

Prof. Ayelet Shachar, R.F. Harney Chair in Ethnic, Immigration and Pluralism Studies, Professor of Law, Political Science & Global Affairs, University of Toronto

Prof. Ettore Recchi, Director of the MA and PhD program in sociology at the Sciences Po, Paris, part-time professor at the Migration Policy Centre, European University Institute, Florence

Organisation

Mag. Friedrich Altenburg, MSc, Department für Migration und Globalisierung, Donau-Universität Krems

Prof. Dr. Rainer Bauböck, Kommission für Migrations- und Integrationsforschung, ÖAW

Prof. Dr. Mathias Czaika, Department für Migration und Globalisierung, Donau-Universität Krems

Ass. Prof. Mag. Dr. Albert Kraler, Department für Migration und Globalisierung, Donau-Universität Krems

Prof. Dr. Christoph Reinprecht, Institut für Soziologie, Universität Wien

Dr. Wiebke Sievers, Institut für Stadt- und Regionalforschung, ÖAW

Programmkomitee

Prof. Dr. Gudrun Biffl, Department für Migration und Globalisierung, Donau-Universität Krems

Ass. Prof. Dr. Heidrun Bohnet, Department für Migration und Globalisierung, Donau-Universität Krems

Prof. Dr. Rudolf de Cillia, Institut für Sprachwissenschaft, Universität Wien

Prof. Dr. Wolfgang U. Dressler, Institut für Sprachwissenschaft, Universität Wien und Kommission für Migrations- und Integrationsforschung, ÖAW

Prof. Dr. Josef EhmerInstitut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Universität Wien

Prof. Dr. Alexia Fürnkranz-Prskawetz, Institut für Demographie, ÖAW, Institut für Stochastik und Wirtschaftsmathematik , TU Wien und Kommission für Migrations- und Integrationsforschung, ÖAW

Prof. Dr. Franz Gmainer-Pranzl, Zentrum Theologie Interkulturell und Studium der Religionen, Universität Salzburg

Assoz.-Prof. Dr. Gerit Götzenbrucker, Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, Universität Wien

Prof. Dr. Sylvia Hahn, Universität Salzburg

Dr. Anne Goujon, Institut für Demographie, ÖAW

Prof. Dr. Max Haller, Institut für Soziologie, Universität Graz und Kommission für Migrations- und Integrationsforschung, ÖAW

Dr. Dzeneta Karabegovic, Institut für Soziologie, Universität Salzburg

Ass.-Prof. Dr. Michael Parzer, Institut für Soziologie, Universität Wien

Prof. Dr. Walter Pohl, Institut für Österreichische Geschichtsforschung, Universität Wien, Institut für Mittelalterforschung, ÖAW, und Kommission für Migrations- und Integrationsforschung

Prof. Dr. Sieglinde Rosenberger, Institut für Politikwissenschaft, Universität Wien

Prof. Dr. Patrick Sakdapolrak, Institut für Geographie und Regionalforschung, Universität Wien

Prof. Dr. Peter Schimany, Nürnberg

Dr. Philipp Schnell, Arbeiterkammer Wien

Prof. Dr. Kyoko Shinozaki, Abteilung Soziologie und Kulturwissenschaft, Universität Salzburg

Prof. Dr. Michaela Windisch-Graetz, Institut für Arbeits- und Sozialrecht, Universität Wien

Prof. Dr. Waldemar Zacharasiewicz, Institut für Anglistik und Amerikanistik, Universität Wien und Kommission für Migrations- und Integrationsforschung, ÖAW