708 Treffer:
I'M MEDieval AMALFI  
International Conference for PhD Candidates and Early Career Researchers  
Margins at the Centre: Inhalte und Ziele eines neuen Forschungsprojekts  
Online Vortrag von Cinzia Grifoni | Forum Millennium — Forschungen zum ersten Jahrtausend  
Michaela Wiesinger  
AG Textuelle Netzwerke und Übersetzungskulturen Hertha-Firnberg-Projekt (FWF) Die Null im Blickpunkt. Zur Entwicklung eines interdisziplinären Denkparadigmas in der deutschsprachigen Welt (von 1200–1600)   Forschungsinteressen Vernetzung von Literatur und Wissenschaft im historischen Kontext; Methodenentwicklung; Wissenschaftsgeschichte (Medizin, Elemente, Mathematik), Geschichte der Zahlen; Rechenbücher; Mediologie; interdisziplinäre Transferprozesse; historische Narratologie; Theologie und mittelalterliche Literatur; Schöpfungsgeschichte in der Literatur; Spruch- und Leichdichtung (13. und 14. Jahrhundert mit besonderem Interesse für Heinrich von Meißen); curriculum Vitae Akademischer Werdegang 2013 Doktorat (Dr. phil.), Germanistik (Ältere Deutsche Literatur und Sprache), Universität Wien Titel der Dissertation: Mischungsverhältnisse. Naturwissenschaftliche Konzepte in der Literatur des 13. Jahrhunderts. 10/2008-07/2013 Doktoratsstudium Ältere Deutsche Literatur und Sprache 2008 Magisterium (Mag. phil.), Germanistik (Ältere Deutsche Literatur und Sprache), Universität Wien Titel der Magisterarbeit: Aufbau- und Strukturprinzipien von Frauenlobs Marienleich. 10/2002-04/2008 Diplomstudium der Germanistik an der Universität Wien und dem University College London mit Schwerpunkt Ältere Deutsche Literatur und Wissenschaftsgeschichte 2006 Magisterium (Mag. rer. nat.), Physik (Umweltorientierte Physik), Universität Wien Titel der Magisterarbeit: Grenzen des Ressourcendurchsatzes und Bevölkerungswachstums der verschiedenen Länder der Welt. 10/2000-06/2006 Diplomstudium der Physik an der Universität Wien mit Schwerpunkten umweltorientierte Physik und Kernphysik Berufserfahrung Seit 02/2016 Hertha-Firnberg-Projekt (zuerst Universität Wien, derzeit ÖAW)   28. Juli 2018-1. März 2020 Elternkarenz. 10/2017-07/2018 Gastprofessur an der Universität Salzburg 09/2014-02/2016 Senior Scientist am Fachbereich für Germanistik der Universität Salzburg mit Schwerpunkt Ältere Deutsche Literatur 03/2013-09/2014 Projektmanagerin bei den Verlagshäusern Vandenhoeck&Ruprecht und Veritas-Bildungsverlag (Bereich: Mathematik) 09/2008-11/2013 Universitätsassistentin am Institut für Germanistik der Universität Wien mit Schwerpunkt Ältere Deutsche Literatur 09/2011-03/2012 Visiting Scholar und Teaching Assistant an der University of Missoula, Montana USA 02/2007-08/2008 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Soziale Ökologie der Universität Klagenfurt im Bereich Landnutzung mit Schwerpunkt Statistik Stipendien, Preise und eingeworbene Drittmittel 2016-2021 Hertha-Firnberg-Projekt (FWF) 2014 Doc.Award der Universität Wien 2014 Wendelin-Schmidt-Dengler-Preis der ÖGG 09/2011-03/2012 Follow-Up Stipendium des IFK (Internationales Forschungszentrum Kulturwissenschaft) 10/2010-07/2011 Junior Fellowship des IFK 2007 Rupert-Riedl-Preis für interdisziplinäre Forschung der Stadt Wien 09/2005-05/2006 Auslandsjahr am University College London; ERASMUS-Stipendium   
Pavlína Rychterová  
AG Textuelle Netzwerke und Übersetzungskulturen Arbeitsgruppenleiterin Stellvertretende Abteilungsleiterin Curriculum Vitae 1988 – 1994 Studium der Bohemistik und Historiographie an der Karls-Universität Prag 1998 – 2003 Promotionsstudium an der Universität Konstanz, Geschichte – Slawistik 1994 – 1995 Wissenschaftliche Angestellte am Historischen Institut der Akademie der Wissenschaften der Tschechischen Republik, Praha 1995 – 1996 Beraterin der Präsidenten des Hauses der Abgeordneten, Parlament der Tschechischen Republik 2003 - 2008 Wissenschaftliche Angestellte am Zentrum für mediävistische Studien, Akademie der Wissenschaften der Tschechischen Republik und an der Universität Konstanz, Fachbereich Geschichte und Soziologie 2008 - 2011 Wissenschaftliche Angestellte am Institut für österreichische Geschichtsforschung, Wien seit 2011 Wissenschaftliche Angestellte am IMAFO ÖAW Preise, Projektleitungen und Forschungsstipendien 1996-1997 Herbert Quandt-Stiftung, ein Jahresstipendium, Universität Konstanz 1998-1999 DAAD: Jahresstipendium für ein Zeitstudium, Universität Konstanz 2000 Institut für Mittelalterforschung der ÖAW: Regesta Imperii, ein Monatsstipendium 2000-2002 Gerda-Henkel Stiftung: Promotionsstipendium 2004 Heinz Maier-Leibnitz-Preis für herausragende NachwuchswissenschaftlerInnen der Deutschen Forschungsgemeinschaft Prémie Otto Wichterleho pro mladé vědecké pracovníky v Akademii věd ČR (Otto-Wichterle-Preis für NachwuchswissenschaftlerInnen der Akademie der Wissenschaften der Tschechischen Republik) 2008-2011 Stipendium des Austrian Programme for Advanced Research and Technology. ÖAW 2011-2017 Principal Investigator, ERC-Starting grant (Consolidator group) „Origins of the Vernacular Mode“, Österreichische Akademie der Wissenschaften (host institution) und Akademie der Wissenschaften der Tschechischen Republik (second beneficiary) Abgeschlossene und laufende Forschungsprojekte, Kooperationen und Mitgliedschaften 1997-1998 Mitarbeiterin an dem Projekt der DFG „Repertorium Fontium Hussiticarum“ (Universität Konstanz)  1999-2000 Mitarbeiterin an dem Projekt der DFG „Toleranz im Mittelalter“ (Universität Konstanz, SFB 471 „Variation und Entwicklung im Lexikon“) 2003-2008 Bearbeiterin des Projektes „Religiöses Charisma als Motor und Medium religiöser Kommunikation“ (SFB 485/C9) Universität Konstanz in Kooperation mit der Akademie der Wissenschaften der Tschechischen Republik, Zentrum für mediävistische Studien (Ergebnisbericht) 2003-2008 Kollegiatin im Wissenschaftlichen Nachwuchskolleg der Heidelberger Akademie der Wissenschaften, co-Leiterin des Projektes „Welterschliessung im Spannungsfeld von symbolischer und universalisierter Rationalität“ 2003-2007 Fellow in Instituto Storico Ceco, Rom  2005-2008 Leiterin der Arbeitsgruppe „Zentrum und Peripherie” im Projekt LC 521 „Christentum und tschechische Gesellschaft im Mittelalter: Normen und Prozesse in europäischen Zusammenhängen“ des Bildungsministeriums der Tschechischen Republik  2005-2008 Koordinatorin der Arbeitsgruppe „Herrschaftsformen und Identitätsbildung. Mitteleuropa im 5.-15. Jahrhundert“, Institut für Mittelalterforschung, ÖAW Wien, Philosophische Fakultät der Masaryk-Universität Brno, und Zentrum für mediävistischen Studien Praha  2005-2009 Kooperationspartnerin im DFG-Schwerpunktprogramm 1173: "Integration und Desintegration der Kulturen im europäischen Mittelalter" 2007-2010 Mitglied des Redaktionsrates der kulturwissenschaftlichen Revue „Kultura a dějiny“ seit 2007 Fellow in Zentrum für mediävistischen Studien, Tschechische Akademie der Wissenschaften 2008-2009 Mitglied der internationalen Focus group „Medievalism, archaic origins and Regimes of Historicity in East-central, Southeast and Northern Europe”.  2008 Fellow in Collegium Budapest 2009-2016 Mitglied der Jungen Kurie ÖAW 2009-2011 Koordinatorin des Projektes "Die Reform und Kompaktaten. Neue Konfigurationen der weltlichen und kirchlichen Macht in der Zeit des Basler Konzils." Finanziert von dem Programm der Unterstützung der internationalen Zusammenarbeit der Akademie der Wissenschaften der Tschechischen Republik 2012-2017 Mitglied von Steering Committee, Managing Committee, Coordinator of Working Group I, COST Action IS 1301 New Communities of Interpretation. Contexts, Strategies and Processes of Religious Transformation in Late Medieval and Early Modern Europe seit 2014 Mitglied der Historischen Kommission für die böhmischen Länder e.V. seit 2015 Mitglied in Editorial board von Interfaces: A Journal of Medieval European Literatures seit 2015 Mitglied im Editorial team von Medieval Worlds seit 2016 Mitglied im comitato scientifico der Editionsreihe Ricerche, Storia, DIES NOVA. Fonti e studi per la storia del profetismo des Verlags Vita e Pensiero seit 2017 Mitglied im Editorial board von Central European Medieval texts, CEU Press Funktionen in der Organisation von Forschung und Lehre 2006-2008 Co-Betreuerin des Partnerschaftsprogramms der Universität Konstanz – Karls-Universität Prag (seitens Konstanz, zusammen mit A. Patschovsky) 2007-2008 Betreuerin des Programms ERASMUS, Universität Konstanz – Masaryk-Universität Brno, Fach Geschichte (seitens Konstanz) 2007-2008 Co-Betreuerin des Partnerschaftsprogramms der Humboldt-Universität  Berlin  –  Karls-Universität Prag, Fach Geschichte (seitens Prag, zusammen mit P. Sommer) 2000-2009 Organisation der internationalen Seminare mit Beteiligung von Universitäten Konstanz, Prag, Brno, Frankfurt am Main, Berlin, Tübingen,  und Ben Gurion Universität von Negev WS1999/2000 Heiligenverehrung und Ekklesiologie an den Reformkonzilien (Philosophische Fakultät, Karls-Universität Prag – Fachbereich Geschichte und Soziologie, Universität Konstanz: zusammen mit Thomas Wünsch) WS2000/2001 Kirche und Gesellschaft vom 11. bis 13. Jh. – Profil einer Umbruchszeit (Philosophische Fakultät, Karls-Universität Prag – Fachbereich Geschichte und Soziologie, Universität Konstanz: zusammen mit Thomas Wünsch) SS2003 Schnittstellen der deutschen und tschechischen Geschichte I: Rudolf I. und Přemysl Ottokar II. in den Quellen, Forschung und Tradition (Philosophische Fakultät, Karls-Universität Prag – Philosophische Fakultät, Universität Frankfurt/Main: zusammen mit Felicitas Schmieder) WS2003-2004 Schnittstellen der deutschen und tschechischen Geschichte II: Die Gründung der Universität Prag (Philosophische Fakultät, Karls-Universität Prag – Philosophische Fakultät, Universität Frankfurt/Main: zusammen mit Felicitas Schmieder) WS2004/2005 Schnittstellen der deutschen und tschechischen Geschichte III: Die Ostkollonisation im Mittelalter: Fragen, Konzepte, Probleme (Philosophische Fakultät, Karls-Universität Prag – Philosophische Fakultät, Masaryk Universität Brno – Philosophische Fakultät, Humboldt Universität Berlin: zusammen mit Martin Wihoda, Michael Brauer WS2005/2006 Die Biblische Exegese des hohen Mittelalters (Philosophische Fakultät, Karls-Universität Prag – Philosophische Fakultät, Universität Tübingen: zusammen mit Stefan Seit) WS2006/2007 Religion – Politik – Wissenschaft. Das Verhältnis 'geistlicher' und 'weltlicher' Gewalt im lateinisch – christlichen und im islamischen Kulturkreis (Philosophische Fakultät, Karls-Universität Prag – Philosophische Fakultät, Universität Tübingen: zusammen mit Stefan Seit, Raphaela Veit) WS2007/2008 Organisationsformen des religiösen Lebens im lateinisch – christlichen und im islamischen Kulturkreis (Philosophische Fakultät, Karls-Universität Prag – Philosophische Fakultät, Universität Tübingen: zusammen mit Stefan Seit, Raphaela Veit) SS2009 New questions in liturgy studies. Faculty of Arts, Charles University Prague - Ben Gurion University of Negev: zusammen mit Yitzhak Hen seit 1999 Lehre an den Universitäten Konstanz, Prag, Brno, Frankfurt am Main, Berlin und Wien seit 2011 Mitglied im Arbeitskreis für Gleichbehandlung ÖAW seit 2011 Leiterin der Arbeitsgruppe Textuelle Netzwerke und Übersetzungskulturen, IMAFO ÖAW seit 2015 Stellvertretende Abteilungsleiterin, Abteilung Historische Identitätsforschung, IMAFO ÖAW  
Lidia Negoi  
AG Textuelle Netzwerke und Übersetzungskulturen Medieval Visions of ‘the Social’: Mendicant Discourses and Transfer of Knowledge in Catalonia and Aragon in a European Context (XIV-early XV) Lise Meitner Postdoctoral Fellow Curriculum Vitae 2002  BA in History, Faculty of History, University of Bucharest 2005  MA in Medieval Studies, Department of Medieval Studies, Central European University, Budapest 2007 MA Research (MPhil) in Medieval Studies, Institute for History and Culture, Utrecht University 2006-7 (semester 1)  Erasmus exchange student, Group d’anthropologie historique de l’Occident médiéval (GAHOM), Ecole des Hautes Etudes en Sciences Sociales, Paris 2008-2009  PhD candidate, Institute of Medieval Studies, University of Leeds 2016   PhD in Medieval History, Centre for Medieval Studies and Department of Archaeology, History, Cultural Studies and Religion, University of Bergen 2019-2021   Lise Meitner Postdoctoral Fellow, Institute for Medieval Research, ÖAW, Vienna Current research project Medieval Visions of ‘the Social’: Mendicant Discourses and Transfer of Knowledge in Catalonia and Aragon in a European Context (XIV-early XV) (FWF)   Collaboration in international research networks Interdisciplinary and Comparative Studies in Religious, (Trans)cultural, and Gendered Identities in Medieval and Early Modern Iberia and the Mediterranean (2016-2018) and the follow-up project Writing Religious, Transcultural, Gendered Identities and Alterities in the Medieval and Early Modern Mediterranean (RELGEND) (2019-2022), both led by Dr. Linda Jones, Pompeu Fabra University, Barcelona and funded by the Spanish Ministry of Education, Spanish National Research Agency and FEDER (European Regional Development Fund) Main areas of research Late medieval sermons and preaching in Catalonia and Aragon, with a special focus on the 14th- century Dominicans; Scholastic discourses, transfer of knowledge and communication; Medieval epistemological communities and sociology of knowledge; Medieval manuscript cultures and sociology of texts; Social and Cultural History; History of Ideas and Conceptual History.  
Jonathan Greig  
AG Textuelle Netzwerke und Übersetzungskulturen Neoplatonism and Abrahamic Traditions: A Comparative Analysis of the Middle East, Byzantium and the Latin West (9th-16th Centuries) – NeoplAT Curriculum Vitae CV Download Positions 2019–2021   Postdoctoral Research Fellow Austrian Academy of Sciences (Vienna, Austria) Attached to the ERC project: Neoplatonism and Abrahamic Traditions: A Comparative Analysis of the Middle East, Byzantium and the Latin West (9th-16th Centuries). Principle Investigator: Dragos Calma (UCD, Ireland). Researching the late Byzantine reception of Proclus’ metaphysics in (1) the commentator, Nicholas of Methone, and his context among other Byzantines on Proclus; and (2) the Palamite theological controversy. Education 2014–2018 PhD in Philosophy Munich School of Ancient Philosophy Ludwig-Maximilians-Universität München (Munich, Germany) Supervisor: Prof. Peter Adamson — Secondary Supervisor: Prof. Jan Opsomer Dissertation: ‘The First Principle in Late Neoplatonism: A Study of the One’s Causality in Proclus and Damascius’ Magna cum Laude. 2013–2014 MSc by Research in Philosophy University of Edinburgh (Edinburgh, United Kingdom) Supervisor: Dr. Inna Kupreeva Dissertation: ‘Proclus and Plotinus on Self-Constitution in the One’ 2012–2013 MSc in Ancient Philosophy University of Edinburgh (Edinburgh, United Kingdom) Supervisor: Dr. Inna Kupreeva Dissertation: ‘Plotinus and Aristotle on the Simplicity of the Divine Intellect’ 2006–2010 BA in Liberal Arts (Philosophy/Theology) Thomas Aquinas College (Santa Paula, CA, USA) Areas of Specialization   Ancient philosophy, especially ancient metaphysics and late antique Greek philosophy. Areas of Competence   Contemporary metaphysics; medieval philosophy; philosophical theology; patristics; philosophy of mind; ancient theories of ethics. Current Research Project   Neoplatonism and Abrahamic Traditions: A Comparative Analysis of the Middle East, Byzantium and the Latin West (9th-16th Centuries) – NeoplAT Jonathan Greig's project investigates the reception of Proclus’ notion of divine causality and the first principle in the late Byzantines (11-14th cent’s. A.D.), with special focus on Nicholas of Methone, the 12th cent. Byzantine commentator on Proclus’ Elements of Theology, and Nicholas’ influence in Proclus reception in the 13th-14th cent.  
Constanza Cordoni de Gmeinbauer  
AG Textuelle Netzwerke und Übersetzungskulturen Forschungsschwerpunkte: Rabbinische Literatur, Literatur- und Kulturgeschichte; historische Narratologie; Christliche Hagiographie Curriculum Vitae AUSBILDUNG 2/2021 Habilitationsverfahren eingeleitet 10/2009–9/2016   Doktoratsstudium Judaistik an der Historisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien, Institut für Judaistik. Dissertation: Seder Eliyahu: A Narratological Reading; Betreuer: G. Stemberger und G. Langer. Mit Auszeichnung bestanden. 3/2006–2/2011 Doktoratsstudium Deutsche Philologie an der Philologisch-Kulturwissenschaftlichen der Universität Wien, Institut für Germanistik. Dissertation: Barlaam und Josaphat in der europäischen Literatur des Mittelalters; Betreuer: A. Ebenbauer und M. Meyer. Mit Auszeichnung bestanden. 10/2002–12/2005  Magisterstudium Deutsche Philologie an der Philologisch-Kulturwissenschaftlichen der Universität Wien, Institut für Germanistik. Masterarbeit: Ovid im deutschen Mittelalter; Betreuer: A. Ebenbauer. Mit Auszeichnung bestanden. 3/1995–10/2000 Magisterstudium Romanische Philologie an der Philosophischen und Philologischen Fakultät der Universität Buenos Aires, Institut für Mediävistik. Betreuer der Abschlussarbeiten: L. Funes und H. Bizarri. DERZEITIGE POSITIONEN Ab 3/2020 Post-Doc Research Position am Institut für Mittelalterforschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. SS 2018–SS 2020 Lehrbeauftragte am Institut für Judaistik der Universität Wien FRÜHERE POSITIONEN 11/2019–2/2020  Post-Doc Fellowship, Jüdische Theologie am Institut für alttestamentliche Bibelwissenschaft der Universität Graz 10/2016–10/2019 Post-Doc Research Fellow im NWO-finanzierten Projekt Reconfiguring Diaspora:The Transformation of the Jewish Diaspora in Antiquity unter der Leitung von L. V. Rutgers, Department of History and Art History, Ancient History and Classical Civilisation, Univ. Utrecht. 10/2010–9/2016 Universitätsassistentin (prae-doc) am Institut für Judaistik, Univ. Wien. 4/2008–9/2010 Researcher und Ko-Leiter im FWF-finanzierten Projekt Barlaam und Josaphat in der europäischen Literatur des Mittelalters, Institut für Germanistik, Univ. Wien. ELTERNZEIT 2/2014–12/2015   Elternkarenz 1/2012–8/2013 FORSCHUNGSSCHWERPUNKTE Rabbinische Literatur, Literatur- und Kulturgeschichte; historische Narratologie; Christliche Hagiographie LEHRE BA/MA Seminar: Jüdische Literatur Digital Erforschen; BA/MA Seminar, Inst. f. Judaistik, Univ. Wien (2021, Link). BA/MA Seminar: Hiob: Bibel und Nachleben; BA/MA Seminar, Inst. f. Judaistik, Univ. Wien, (2021, Link). BA/MA Seminar: SE Matriarchinnen und andere biblische Frauen: Rezeption in der Spätantike und im Mittelalter, Univ. Wien (2020, Link). MA Seminar: Das Land Israel und die Frage des Sense of Place; Inst. f. Judaistik, Univ. Wien (2019, Link). BA/MA Seminar: Rabbinische Karten: Erets Israel; Inst. f. Judaistik, Univ. Wien (2018, Link). BA/MA Seminar: Kleine Formen der rabbinischen Literatur; Inst. f. Judaistik, Univ. Wien (2016, Link). Tutorium Lawrence Schiffmans Vorlesung in englischer Sprache „History, Culture, Literature and Religion of Judaism during the Rabbinic Period“; Inst. f. Judaistik, Univ. Wien (2010). ZUSÄTZLICHE FORSCHUNGSAKTIVITÄTEN Stipendien und Fellowship 2019: Post-Doc Research Fellowship Jüdische Theologie am Institut für alttestamentliche Bibelwissenschaft, Universität Graz. 2019: Stipendium der European Association for Jewish Studies im Rahmen des Conference Grant Programme in European Jewish Studies (EUR 6,500 für die Organisation der Tagung: Ancient and early medieval religious homelands). 2007: FWF Einzelprojekt Barlaam und Josaphat in der europäischen Literatur des Mittelalters (P 20076 / P 20738: EUR 120,000; Koautorin des Projektantrages mit Prof. M. Meyer). Organisation von Tagungen 2021: „Ancient and early medieval religious homelands“ (12 Teilnehmer, gemeinsam mit L. Rutgers und G. Langer organisiert, Univ. Wien) 2018:„The Languages of the Jews: Diaspora, Language, and Jewish Identity“, Univ. Utrecht, 12 Teilnehmer, gemeinsam mit L. Rutgers organisiert, Univ. Utrecht, Link zum Programm). 2018: „The Relation between Form and Content in Aggadic Midrash“ (8 speakers, 2 sessions im Rahmen des XIth EAJS Congress gemeinsam mit L. Teugels [PTheol. Univ. Amsterdam] organisiert, Jagiellonen-Univ. Krakau). 2014: „The Bible and Women: Jewish Middle Ages“ (15 Teilnehmer, gemeinsam mit C. Bakhos [Univ. of California] und G. Langer organisiert, Univ. Wien). 2011: „Narratology, Hermeneutics, and Midrash“ (14 Teilnehmer, gemeinsam mit G. Langer organisiert, Univ. Wien). 2010: „Barlaam and Josaphat in the Literature of the Middle Ages“ (27 Teilnehmer, gemeinsam mit M. Meyer organisiert, Univ. Wien). Mitgliedschaften | Gutachtertätigkeiten Herausgeberin mit G. Langer, K. Davidowicz, and C. Bakhos der Vandenhoeck & Ruprecht Reihe Poetik, Exegese und Narrative (seit 2010). Mitglied der European Association for Jewish Studies (seit 2013); Wiener Forum Millennium – Forschungen zum ersten Jahrtausend (seit 2020); Salzburger Arbeitskreis Rabbinen und Kirchenväter (seit 2013). Gutachterin für Belgian Flemish Research Foundation (FWO) (seit 2017); Israel Science Foundation (ISF) (since 2020); Brill series The Reference Library of Judaism (2020); Dissertation (an der Univ. Autónoma de Barcelona eingereicht, 2020); Protokolle zur Bibel (seit 2020); LIMINA Grazer theologische Perspektiven (seit 2021). Herausgeberin einer kommentierten Übersetzung ins Deutsch von Jalkut Schimoni zu 1-2 Könige für die von Prof. D. Börner-Klein herausgegebene De Gruyter Reihe Rabbinische Bibelauslegung im Mittelalter Vorträge (*= eingeladen) „Die Literatur des klassischen Judentums: Ein Überblick über das erste Millennium unserer Zeitrechnung“. Gastvortrag Graz, Januar 2020.* „Reconfiguring Erets Yisrael: A Late Antique and Early Medieval Project“.Gastvortrag Graz, Januar 2020.* „Keeping the Land Jewish: On not selling and buying back land in the Land of Israel”. PThU Academic Seminar Theology of the land of Israel in Biblical and Bontemporary Perspective. Amsterdam, Dezember 2019.* „Grenzen im rabbinischen Judentum: Das Land Israel“. Mainzer Akademietagung: Fragmentierte Welten: Entflechtung in der Vormoderne. März 2019.* „It is Like a King who had a Vineyard: The Land of Israel in Rabbinic Parables“. Konferenz: The Power of Parables: Narrating Religion in Late Antiquity. Utrecht, Juni 2019.* „Identity and Sense of Place in Rabbinic Literature: The Case of the Land of Israel”. Symposium: The Construction of Christian and Jewish Identities in Late Ancient Bible Interpretation. Wien, November 2018.* „Individual and Collective Emotions in Esther Rabbah“. Social and Personal Emotions: European Association of Jewish Studies-Workshop. Groningen, Mai 2018.* „The Land of Israel in Rabbinic Literature: Methodological Questions”. Dissertanten- und Habilitanten-Kolloquium. Institut für Judaistik, Universität Wien, Januar 2018.* „Shaping an ancestral homeland“. XIth Congress of the European Association of Jewish Studies. Krakow, Juli 2018. „The Land of Israel in Late Midrash“. Jews on the Move: Exploring the Movement of Jews, Objects, Texts, and Ideas in Space and Time (BAJS Conference). Edinburgh, Juli 2017. „Know how to make answer to an unbeliever (Av 2:14): The response of Seder Eliyahu to proto-Karaism“. Xth Congress of the European Association of Jewish Studies. Paris, Juli 2014. „Framed Families: On Barlaam and Josaphat, its Apologues and the familia“. Colloque International D’Orient en Occident: les recueils de fables enchâssées avant les Mille et Une Nuits. Genf, Mai 2010.*  
Jan Odstrčilík  
Textuelle Netzwerke und Übersetzungskulturen Curriculum Vitae 2005-2012 Magister Studium der Tschechischen Sprache und Literatur - Latein, Philosophische Fakultät, Karlsuniversität, Prag  2012-2015 Promotionsstudium der Mittel- und Neulateinischen Studien, Philosophische Fakultät, Karlsuniversität, Prag  Studienaufenthalte 2008–2009 Accademia Vivarium Novum, Montella, Italien 2010–2011 Erasmus scholarship in Lateinische Philologie des Mittelalters, Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg, Deutschland 2013 SCRIPTO VI (April-Juni), Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Deutschland  
Katharina Winckler  
AG Gemeinschaften, Völker, Mobilität Ideas of Migration - Migration als Thema gelehrten Denkens. Eine Untersuchung vormoderner und frühneuzeitlicher Ansätze einer Migrationstheorie (ÖAW Innovationsfonds) Curriculum vitae Ab 1/2019 Wissenschaftliche Mitarbeiterin IMAFO, Projekt „Migration als Thema gelehrten Denkens. Eine Untersuchung vormoderner und frühneuzeitlicher Ansätze einer Migrationstheorie“ 1/2015 – 12/2018 Wissenschaftliche Mitarbeiterin IMAFO, Projekt "Digitising Patterns of Power" 1/2012 - 12/2014 Wissenschaftliche Mitarbeiterin IMAFO, Projekt "Ostalpenraum revisited" 4/2011 - 12/2011 Wissenschaftliche Mitarbeiterin IMAFO 5/2010 - 10/2010 Werkvertrag IMAFO, für "Die Alpen im frühen Mittelalter (500-800)" (Böhlau 2012)"  April 2010 Dr. phil. - Dissertation bei Walter Pohl und Karl Brunner: "Mensch und Gebirge im Frühmittelalter. Die Alpen im Vergleich" März 2005 Mag. phil. - Diplomarbeit bei Walter Pohl: "Frauen bei den mittelalterlichen Steppenvölkern Eurasiens" 1995 – 2005 Diplomstudium Geschichte mit der Fächerkombination Ur- und Frühgeschichte, Informatik und Germanistik an der Universität Wien   IT- Ausbildungen und Tätigkeiten 2017 Zertifikat UXQB Professional for Software Usability and User Experience 2015 Ausbildung Management von Komplexität im IT-Umfeld (ditact, Universität Salzburg) 2001-2011 Konzeptionierung, Entwicklung und Programmierung von interaktiven und dynamischen Web-Projekten (angestellt u. freiberuflich) Weiterführende Ausbildungen in Typo3, OO Programmierung, u.v.m. (ditact, Universität Salzburg) 11.11.2002 -28.05.2003 Ausbildung Systementwicklung/Programmierung  (WIFI Wien) 1992-1994 Studium Informatik  an der TU Wien (4 Semester) Forschungsstipendien und Auslandsaufenthalte 5/2008   Forschungsaufenthalt an der Université Pierre Mendès France, Grenoble 4/2007 Stipendium kurzfristiges wissenschaftliches Arbeiten im Ausland der Universität Wien an der Université Pierre Mendès France, Grenoble 9/1998 - 6/1999 ERASMUS Stipendium an der Katholieke Universiteit Leuven, Belgien