Mon, 19.06.2023 17:00

Juristenrunde with Christoph Rothenfußer

Dr. Christoph Rothenfußer, Partner at Milbank LLP, holds a Juristenrunde lecture on the 'Rekonstruktion des Kausalbegriffs der Äquivalenztheorie und Folgerungen für das System der objektiven Zurechnung' (Reconstruction of the legal concept of causality and its implications for the system of objective attribution) on Thursday, 19 June 2023, 17.00h.

The lecture takes place at the Institute's premises and is free of charge.

If you are interested to join, we would kindly ask you register with etl(at)oeaw.ac.at until Thursday, 15 October.

 

Abstract:Die Äquivalenztheorie verwendet mit ihrer Forderung, sämtliche Bedingungen eines Ereignisses gleichermaßen als kausal anzusehen, bewusst einen wertungsfreien Kausalbegriff und weist dadurch alle für die Erfolgszurechnung erforderlichen Wertungen nachgeordneten Zurechnungsebenen zu. Kausalität sollte dadurch zu einem rein empirisch feststellbaren Zurechnungskriterium werden. Die kaum noch zu übersehende juristische Fachliteratur zu Fragen der Kausalität ist vor diesem Hintergrund ein deutlicher Hinweis darauf, dass eine widerspruchsfreie Definition des von der Äquivalenztheorie geforderten, wertungsfreien Bedingungszusammenhangs bis heute nicht gelungen ist. Der Vortrag analysiert die Ursachen dieses Befunds und unternimmt auf dieser Grundlage eine Rekonstruktion des Kausalbegriffs der Äquivalenztheorie. Wichtigste Folgerung hieraus ist, dass das System der objektiven Zurechnung um eine eigenständige Wertungskategorie zu erweitern ist, die von Rechtsprechung und herrschender Lehre aufgrund Vermengung mit der Kausalprüfung bisher nicht offen ausgewiesen bzw. nicht systematisch korrekt geprüft wird.