Hon.-Prof. Dr.

Florian Schwarz

Institutsdirektor

Telefon
+43 1 51581-6510

E-Mail
florian.schwarz(at)oeaw.ac.at


Biographie

Studium der Iranistik und Islamwissenschaft an den Universitäten Tübingen und Köln. 1999 Promotion zum Dr. phil. an der Universität Tübingen. 1996-1998 wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Forschungsstelle für islamische Numismatik der Universität Tübingen. 1999-2005 Wissenschaftlicher Assistent am Seminar für Orientalistik und Islamwissenschaften der Universität Bochum. 2005-2009 Assistant Professor am Department of History der University of Washington, Seattle. Seit Januar 2010 Direktor des Instituts für Iranistik der Österreichischen Akademie der Wissenschaften in Wien. 2011 Ernennung zum Honorarprofessor an der Universität Wien. 2015 Wahl zum korrespondierenden Mitglied im Inland der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. Mitherausgeber der Monographienreihen Veröffentlichungen zur Iranistik und Iranische Onomastic (Verlag der ÖAW) und des Handbuchs der Orientalistik / Naher und Mittlerer Osten (Brill). Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der Zeitschriften Der Islam (de Gruyter) und Rivista degli Studi Orientali (Sapienza Universität Rom).

 

Ausführlicher Lebenslauf

Forschungsschwerpunkte

  • Geschichte Irans und Mittelasiens in islamischer Zeit
  • Manuskriptkulturen
  • Materielle Kultur Irans und Mittelasiens (Numismatik und Geldgeschichte, Diplomatik und Epigraphik)
  • Historische Geographie, Landschafts- und Stadtgeschichte
  • Intellektuelle Gemeinschaften und Netzwerke

Ausgewählte Publikationen

Ausgewählte Publikationen

  • The Arab reception of Jāmī in the 16th and 17th centuries: al-Fawāˀid al-ḍiyāˀiyya and al-Durra al-fākhira. In: D'Hubert, Thibaut; Papas, Alexandre (Hrsg.), Jāmī in Regional Contexts: The Reception of ʿAbd al-Raḥmān Jāmī’s Works in the Islamicate World, ca. 9th/15th-14th/20th; Leiden: Brill (erscheint 2019), 177-195.
  • Wine culture in Iran and beyond, hrsg. von Florian Schwarz, Bert Fragner & Ralph Kauz, Wien: Verlag der ÖAW 2014
  • Politische Krise und kulturelle Transformation im mongolenzeitlichen Iran, in: Sigrid Jalkotzy-Deger, Arnold Suppan (Hrsg.), Krise und Transformation, Wien 2012, 168-179.
  • Contested grounds: Ambiguities and disputes over the legal and fiscal status of land in the Manghit emirate of Bukhara, in: Central Asian Survey, 29, 2010, pp. 33-42.
  • Writing in the margins of empires: The Husaynabadi family of scholiasts in the Ottoman-Safavid borderlands. In: Buchkultur im Nahen Osten des 17. und 18. Jahrhunderts, ed. Heinzelmann, T./ Sievert H. Bern u.a.: Peter Lang, 2010, pp. 151-198.
  • An endowment deed of 1547 (953 h.) for a Kubrawi khanaqah in Samarkand. In: Lorenz Korn, Eva Orthmann and Florian Schwarz (eds.). Die Grenzen der Welt. Arabica et Iranica ad honorem Heinz Gaube. Wiesbaden: Reichert, 2008, pp.189-210.
  • Bargeldstiftungen im Chanat von Chiwa, 1840-1922, Der Islam 80 (2003), pp. 79-93
  • Sylloge Numorum Arabicorum Tübingen. XIVc Hurasan III: Balh und die Landschaften am oberen Oxus, Tübingen, Berlin: Wasmuth, 2002.
  • Unser Weg schließt tausend Wege ein: Derwische und Gesellschaft im islamischen Mittelasien im 16. Jahrhundert, Berlin: Klaus Schwarz, 2000.
  • Bukhara and its hinterland in the 16th century in the light of the Juybari Codex, in: Attilio Petruccioli (ed.). Bukhara : The Myth and the Architecture. Cambridge MA: The Agha Khan Program for Islamic Architecture at Harvard University and the MIT, 2000, pp. 79-92.
  • Sylloge Numorum Arabicorum Tübingen. Bd. XIVd Hurasan IV: Gazna / Kabul, Tübingen, Berlin: Wasmuth, 1995 (Islamic and South Asian Book Award of the American Numismatic Society, 1995).

 

Vollständige Publikationsliste