Donnerstag, 31. März 2016, 16:00

Prägende Erfahrungen an der al-Azhar-Universität

Weltbild, Identität und Abgrenzung indonesischer Graduierter der al-Azhar-Universität in Kairo sind die zentralen Aspekte, denen sich die Ethnologin Judith Schlehe bei der ISA Guest Lecture widmet.

Viele Indonesier machen sich zum Studium auf nach Kairo, um an der al-Azhar-Universität zu graduieren. Wie sie diese Zeit im arabischen Raum geprägt hat und welche Haltungen sie als Alumni zurück in ihrem Heimatland entwickeln, hat Judith Schlehe, Direktorin des Instituts für Ethnologie der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, untersucht. Die akademische Wanderschaft in den Nahen Osten beeinflusst das Bild der Indonesier/innen über die arabische Welt und deren Verhältnis zum eigenen Land.

Auf Einladung des Instituts für Sozialanthropologie der ÖAW - ISA wird Judith Schlehe bei einer ISA Guest Lecture zum Thema "World-making and ideas of Arabness in Indonesia: Experiences of alumni from the Middle East" darüber reflektieren, wie der Bildungsaufenthalt das eigene Bild der Alumni über die arabische Welt und das Verhältnis zu Indonesien prägt. Die Ethnologin misst in diesem Prozess der Generierung eines Weltbildes auch dem Kräftemessen zwischen orthodoxen und gemäßigten Kräften in Indonesiens religiöser Welt eine wesentliche Rolle bei.

Einladung