Dienstag, 27. März 2018, 13:00

Religiöse Bildung, mittelalterliche Intellektualität und soziale Praxis in West und Ost

Eine Tagung diskutiert mittelalterliche scholastische Gemeinschaften im Christentum und im Indo-Tibetischen Buddhismus.

Im Rahmen des Spezialforschungsbereichs  „Visions of Community“ (ÖAW und Universität Wien) und der Workshopreihe „Rethinking Scholastic Communities across Medieval Eurasia“ werden scholastische Gemeinschaften im Spannungsfeld intellektueller Kulturen und mittelalterlicher Religionen neu in den Blick genommen. Ziel ist es, die Erforschung textlicher und intellektueller Aspekte der Religionen zusammen mit Fragen der sozialen Praxis zu behandeln.

Ein Workshop an der ÖAW zum Thema „Scholastic Communities“ lädt ein, die Formierung scholastischer Gemeinschaften im lateinischen Christentum und im Indo-Tibetischen Buddhismus zu diskutieren. Dabei geht es um Stabilisierung und Dynamisierung, Orthodoxie und Heterodoxie sowie weiter gefasste intellektuelle Bewegungen innerhalb des Christentums bzw. des Buddhismus.

Weitere Informationen