Montag, 07. Mai 2018, 13:00

Maria Theresia im Licht der Kunstgeschichte

Ein Workshop zieht Bilanz über ein dreijähriges Forschungsprojekt, das Maria Theresias Bild in der Öffentlichkeit, die Formen ihrer Repräsentation sowie die visuellen Inszenierungen ihrer Macht und Herrschaft untersucht hat.

Welche Bilder haben wir heute im Kopf, wenn wir an Maria Theresia denken? Und wie wurden zu Lebzeiten der berühmten „starken Frau“ der österreichischen Geschichte diese Bilder zur Inszenierung ihrer Herrschaft und Macht geschaffen? Forscher/innen am Institut für kunst- und musikhistorische Forschungen der ÖAW sind in Kooperation mit dem Münzkabinett des Kunsthistorischen Museums Wien Fragen wie diesen im FWF-Projekt „Herrscherrepräsentation und Geschichtskultur unter Maria Theresia (1740–1780)“ ausführlich nachgegangen.

Nach der mehr als dreijährigen Projektlaufzeit laden sie nun ein, beim Workshop „Maria Theresia. Resümee und Ausblick“ Bilanz zu ziehen und offene Forschungsfragen zu diskutieren. Die Vorträge der Projektmitarbeiter/innen geben einen facettenreichen Einblick in die sich wandelnden Darstellungen der Herrscherin sowie in den vielschichtigen Kontext der Inszenierungen.

Begrenztes Platzangebot,  Anmeldung erbeten bis 3. Mai 2018 per Mail an kunstgeschichte(at)oeaw.ac.at

Programm