Dienstag, 07. November 2017, 9:30

Kulturelle Netzwerke pflegen

Alle zwei Jahre kommen die wissenschaftlichen Mitarbeiter/innen der Österreich-Bibliotheken im Ausland zum Erfahrungsaustausch nach Österreich. Der diesjährige Themenschwerpunkt der Tagung an der ÖAW ist die Rolle der Bibliotheken im digitalen Medienzeitalter.

Die Österreich-Bibliotheken im Ausland – 65 in insgesamt 28 Staaten des mittel-, ost- und südosteuropäischen Raumes, in der Schwarzmeer-Region, im Südkaukasus sowie in Zentralasien, stellen durch ihre Partnerschaft mit lokalen Universitäten und Forschungseinrichtungen auch ein Wissenschaftsnetzwerk dar. Die wissenschaftlichen Bibliotheksmitarbeiter/innen kommen alle zwei Jahre zum Erfahrungsaustausch nach Wien. Heuer lädt sie das Institut für vergleichende Medien- und Kommunikationsforschung (CMC) der ÖAW als Kooperationspartner des zuständigen Referats im Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres (BMEIA) zur Tagung „Chancen kultureller Netzwerke. VII. biennales Treffen der LeiterInnen und wissenschaftlichen BetreuerInnen von Österreich-Bibliotheken im Ausland“  an die ÖAW ein.

Eröffnet wird die Tagung von Botschafterin Teresa Indjein, Sektionsleiterin der Kulturpolitischen Sektion im BMEIA, den Hauptvortrag zum Thema „Mediatisierung und die Zukunft der Bibliothek“ hält CMC-Direktor und Professor am Institut für Medien- und Kommunikationswissenschaft der Universität Klagenfurt, Matthias Karmasin. Eine Podiumsdiskussion zum Thema „Bibliotheken im Medienzeitalter“, die Präsentation von Publikationen und Publikationsprojekten aus dem Umfeld der Österreich-Bibliotheken im Ausland sowie ein spezifischer Workshop ergänzen das Programm.

Anmeldung erbeten per Mail an lukas.vosicky(at)oeaw.ac.at