Montag, 12. März 2018, 18:00

Isokrates als Publizist

Thomas Schirren, Professor an der Universität Salzburg, ist Spezialist für Gräzistik und Klassische Rhetorik. In einem Vortrag an der ÖAW widmet er sich den Verdiensten des Isokrates im Hinblick auf Bildung und Intellektualität im klassischen Griechenland.

Isokrates hat mit seinen Reden vor einem fiktiven Publikum eine neue Form geschaffen, in Athen und darüber hinaus in ganz Griechenland politisch zu wirken. So fiktiv die Situation der angeblich gehaltenen Reden auch gewesen sein mag, sein Anspruch, im 4. Jh. Athens einstige Größe neu zu etablieren, war real.

Thomas Schirren, Professor an der Universität Salzburg, ist Spezialist für Gräzistik und Klassische Rhetorik. Auf Einladung des Instituts für Kulturgeschichte der Antike belegt er in einem Vortrag zum Thema „Isokrates als Publizist“, wie der Redner aus der Antike einen hohen Bildungsanspruch und eine über Griechenland hinaus wirkende Intellektualität propagiert hat.

Einladung