Montag, 24. November 2014

Ignorieren - Verdrängen - Dramatisieren

Umweltsoziologe Ortwin Renn stellt in seinem Vortrag kollektive Steuerungsmodelle zur Lösung globaler Bedrohungen vor.

Das Gefährdungspotential schleichender, systemisch bedingter Risiken rational einzuschätzen ist selbst für die Scientific Community sehr schwierig. Nicht verwunderlich, dass auch die Reaktionen von Politik und Wirtschaft auf komplexe Risiken, wie Klimawandel, Korruption und Ausbeutung selten angemessen ausfallen.

Ortwin Renn, Professor für Umwelt und Techniksoziologie an der Universität Stuttgart, plädiert in seinem Vortrag kollektive Steuerungsmodelle für die Lösung der drängendsten globalen Probleme zu entwickeln: Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft müssten dabei gleichermaßen Verantwortung übernehmen.

Programm