04. Dezember 2017 – 06. Dezember 2017

„Data First!?“

Qualität, Interpretation und Visualisierung automatisierter Datenproduktion sind Themen der 4. Jahreskonferenz der Digitalen Geisteswissenschaften Österreichs, die diesmal in Innsbruck stattfindet. Den öffentlichen Festvortrag hält Christoph Hofinger vom SORA Institut.

Digital Humanities Austria (DHA) ist ein Netzwerk institutioneller österreichischer Partner, die sich unter der Koordination des Austrian Centre for Digital Humanities der ÖAW (ACDH-OeAW) gemeinsam um neue Zugänge zu geisteswissenschaftlicher Forschung bemühen und in engem Austausch mit entsprechenden europäischen Initiativen stehen. Partner seitens der ÖAW sind das ACDH-OeAW, das Österreichische Archäologische Institut sowie das Phonogrammarchiv der ÖAW.

„Data First!?“ ist das Motto der DHA-Jahreskonferenz 2017, die diesmal die Universität Innsbruck in Kooperation mit den europäischen Partnern ausrichtet. Zur Debatte über (halb-)automatisierte Datenproduktion, ihre Qualität, Analyse, Interpretation und Visualisierung wird das ACDH-OeAW vielfältige Impulse liefern. Im öffentlichen Festvortrag wird Christoph Hofinger vom SORA Institut das Thema „Daten“ aus sozialwissenschaftlicher Perspektive beleuchten.

Weitere Informationen