Donnerstag, 30. November 2017, 13:00

Das römische Kroatien

Ein Symposium im Rahmen des „Kulturjahres Österreich – Kroatien 2017“ nimmt die archäologische Forschungsgeschichte zur römischen Antike im heutigen Kroatien in den Blick.

Spuren antiker Wein- und Ölproduktion oder die Reste frühchristlicher Zentren im heutigen Kroatien: Die Forschung zur römischen Epoche zeichnet ein lebendiges Bild der langen kulturellen Tradition dieser Region. Und jene Forschungsgeschichte zeigt zahlreiche Anknüpfungspunkte zwischen Kroatien und Österreich, die etwa in der historischen Entwicklung des Kunsthistorischen Museums (KHM) Wien oder des Archäologischen Instituts (ÖAI) der ÖAW ihren Niederschlag gefunden haben. Diese Verbindung wird im Rahmen des Kulturjahres Österreich – Kroatien 2017 mit einem Symposium und einer Public Lecture in der Kroatischen Botschaft gefeiert.

Das ÖAI lädt in Kooperation mit dem KHM, der Botschaft der Republik Kroatien in Österreich und unterstützt durch das Österreichische Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres zum Symposium „Roman Croatia“ ein, um den aktuellen Stand der archäologischen Forschung zur römischen Epoche mit kroatischen Wissenschaftler/innen zu diskutieren. Am Abend beleuchtet Emilio Marin von der Catholic University of Croatia in seiner Public Lecture zum Thema „Roman Salona with a Special Focus on its Importance as Early Christian Center“ die frühchristlichen Spuren nahe der heutigen Stadt Split.

Einladung

Anmeldung bis 20.11.2017  per Mail an event(at)oeai.at