Di, 10.12.2019. 19:00

Das Enigma der Hyksos

Der Ägyptologe Manfred Bietak wirft bei einem Vortrag an der ÖAW neues Licht auf die Spur der Hyksos, jener rätselhaften Herrscher, die vor mehr als drei Jahrtausenden die Macht in Ägypten an sich gerissen haben.

© Wikimedia/CC/Norman de Garis Davies
© Wikimedia/CC/Norman de Garis Davies

Auch wenn sie nur rund hundert Jahre die Herrschaft in Ägypten innehatten: Die Hyksos spielten in der Geschichte der Alten Welt eine wesentlich größere Rolle als bisher wahrgenommen. Als erste fremde Dynastie – sie beherrschten Ägypten zwischen 1640 und 1530 v. Chr. – waren sie es, die die Grundlagen für Ägyptens Aufstieg zur Weltmacht schufen.

Das Rätsel, das diese Herrscher umgibt, hat Manfred Bietak, Ägyptologe und wirkliches Mitglied der ÖAW, zu jahrzehntelanger Forschung motiviert. Unter seiner Leitung kam bei zahlreichen Grabungen in Tell el-Daba in der Hyksos-Hauptstadt Auaris aufschlussreiches Material zutage, das ihm heute im Rahmen eines ERC Advanced Grants als Grundlage für weiterführende Forschung dient. Bei einem Vortrag der Gesellschaft der Freunde der ÖAW zum Thema „Das Enigma der Hyksos. Herkunft, Herrschaft und Kultur“ gibt Manfred Bietak einen Einblick in das sich aufhellende Bild der Dynastie.

Einladung

Informationen

 

Termin:
10. Dezember 2019, 19:00 Uhr

Ort:
Österreichische Akademie der Wissenschaften, Theatersaal
Sonnenfelsgasse 19
1010 Wien

Kontakt:
Andrea Traxler
T: +43 1 51581-1510
Mobil: +43 664 8051511510
Gesellschaft der Freunde der ÖAW