Donnerstag, 21. September 2017, 14:00

Bridging Two Cultures

Der Nobelpreisträger Sir Konstantin Novoselov und der Präsident der Wiener Sezession, Herwig Kempinger, sprechen im Rahmen von viennacomtemporary über die Brücken zwischen Kunst und Wissenschaft.

 

Auf Einladung des IMBA – ÖAW-Institut für Molekulare Biotechnologie und viennacontemporary sprechen Sir Konstantin Novoselov und Herwig Kempinger, Präsident der Wiener Sezession, wie sie die Beziehungen zwischen Kunst und Wissenschaft erleben.

Sir Konstantin Novoselov erhielt 2010 zusammen mit Andre Geim den Nobelpreis für Physik für die Erforschung der Besonderheiten des zweidimensionalen Kohlenstoffs Graphen. Der russisch-britische Physiker beteiligt sich immer wieder an Projekten moderner Kunst und ist darüber hinaus auch selbst künstlerisch tätig.

Novoselovs Gesprächspartner bei „Art and Science: Bridging Two Cultures“ ist der vielfach ausgezeichnete Künstler Herwig Kempinger. Er ist bekannt für seine fotografischen Abstraktionen und fotorealistische Malerei, unterrichtete Medienkunst an der Universität für angewandte Kunst und wurde 2013 zum Präsidenten der Wiener Sezessien gewählt.

Anmeldung

Diese Veranstaltung ist Teil einer gemeinsamen Serie des IMBA und viennacontemporary, initiiert durch Josef Penninger, wissenschaftlicher Direktor des IMBA und Dmitry Aksenov, Vorsitzender von viennacontemporary. Sie wird am Freitag, 22. September mit einem Vortrag von Peter Zinovieff zum Thema „Please Make me a Beautiful Composition“ fortgesetzt.

Art and Science: Bridging Two Cultures