Montag, 14. September 2015, 18:30

Völkermord in Srebrenica

Norman Naimark von der Stanford University spricht nach seinem Impulsvortrag mit österreichischen Historiker/innen über das Massaker von Srebrenica und die Geschichte des Völkermords.

Norman Naimark ist Experte für Osteuropäische und Russische Geschichte an der Stanford University. Auf Einladung der beiden ÖAW-Institute für Neuzeit- und Zeitgeschichtsforschung (INZ) und Kulturwissenschaften- und Theatergeschichte (IKT) spricht er 20 Jahre nach dem Massaker von Srebrenica während des Bosnienkriegs über „Srebrenica and the History of Genocide”. Im Anschluss an seinen Vortrag setzt er mit den österreichischen Historiker/inne/n Michael Gehler vom INZ, Oliver Rathkolb von der Universität Wien  und Heidemarie Uhl vom IKT das Gespräch über den Völkermord in der Gewaltgeschichte des 20. Jahrhunderts fort.

 

Programm:

  • Begrüßung:
    Anton Zeilinger, Präsident der ÖAW, Michael Gehler, Direktor des INZ, und Michael Rössner, Direktor des IKT
  • Vortrag von Norman Naimark, Historiker an der Stanford University
  • Podiumsgespräch:
    Michael Gehler, Norman Naimark, Oliver Rathkolb und Heidemarie Uhl
  • Publikumsdiskussion

    Moderation: wM Arnold Suppan