Di, 27.04.2021. 18:00

Die Erfindung des Alphabets

Orly Goldwasser, Ägyptologin an der Hebräischen Universität in Jerusalem und Expertin für Hieroglyphenschrift, hat für die Rekonstruktion des altägyptischen Begriffssystems wertvolle Beiträge geliefert. Am Beispiel der Erfindung des Alphabets geht sie in einer CeMM S.M.A.R.T. Lecture der Frage nach, was eine große Erfindung ausmacht.

© CeMM
© CeMM

Semiotik der Hieroglyphen und literarische Bilder in der ägyptischen Literatur gehören zu den Forschungsschwerpunkten von Orly Goldwasser, Professorin für Ägyptologie an der Hebräischen Universität in Jerusalem und Honorar-Professorin der Universität Göttingen. Sie war Gastprofessorin an mehreren renommierten Universitäten, u.a. an der  Harvard University und am Collège de France. Sie ist berühmt für ihre Entdeckung des Klassifikationssystems in der Hieroglyphenschrift und damit für die Rekonstruktion des altägyptischen Begriffssystems.  

Im Rahmen der nächsten  CeMM S.M.A.R.T. Lecture via ZOOM mit dem Titel „What Makes a Great Invention? The Invention of the Alphabet in the Sinai Desert C. 1840 BCE.“ gibt Orly Goldwasser einen Einblick in ihre Forschungsarbeit, die eine Grundlage dafür schuf, das Beziehungsgeflecht des alten Ägyptens im östlichen Mittelmeerraum besser zu verstehen.

Die S.M.A.R.T. Lectures des CeMM – Forschungszentrum für Molekulare Medizin der ÖAW greifen aktuelle Herausforderungen der Wissenschaft in einer interdisziplinären Art und an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Gesellschaft auf. Ziel ist es, einen interdisziplinären Diskurs zu pflegen und dadurch den Horizont stets zu weiten. Die S.M.A.R.T. Lectures regen an, über den Tellerrand des eigenen Forschungsgebiets zu blicken und zudem den Dialog mit einem öffentlichen Publikum zu suchen. Die Initiative widmet sich Themen aus der Wissenschaft, Medizin, Kunst, Forschung und Technologie.

Anmeldung  Ein Zoom-Link wird nach der Anmeldung rechtzeitig zugeschickt.

 

Informationen

 

Termin:
27. April 2021, 18:00 Uhr

Anmeldung

Kontakt:
Eva Schweng, MAS 
Tel: +43 1 40160-70 051
CeMM – Forschungszentrum für Molekulare Medizin der ÖAW

 

 

 

 

 

 

MDMDFSS
1 2 3 4
5 6 78910 11
1213 14 15 16 17 18
1920212223 24 25
26 27 28 29 30 1 2