Mi, 12.01.2022 17:30

Österreich im Heiligen Land

Felix Höflmayer und Agnes Woitzuck vom Österreichischen Archäologischen Institut der ÖAW beleuchten in einem Online-Vortrag die vergessenen Ausgrabungen der Akademie der Wissenschaften am Tell Balata, dem biblischen Sichem.

Rekonstruktion der Toranlage von Sichem aus dem Feldtagebuch von C. Praschniker 1913 © Harvard Museum of the Ancient Near East, Harvard University
Rekonstruktion der Toranlage von Sichem aus dem Feldtagebuch von C. Praschniker 1913 © Harvard Museum of the Ancient Near East, Harvard University

Im Jahr 1964 identifizierte der amerikanische Archäologie Siegfried Horn im Kunsthistorischen Museum in Wien ein Inventar von Keramikgefäßen und Bronzeobjekten als Funde von den österreichischen Ausgrabungen am Tell Balata (Sichem) nahe der heutigen Stadt Nablus im Westjordanland. Diese Grabungen wurden 1911 und 1912 als eine Expedition der Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften durchgeführt und vom deutschen Theologen Ernst Sellin geleitet.

Felix Höflmayer und Agnes Woitzuck vom Österreichischen Archäologischen Institut der ÖAW geben in einem Online-Vortrag zum Thema „Österreich im Heiligen Land: Die vergessenen Ausgrabungen der Akademie der Wissenschaften am Tell Balata (dem biblischen Sichem)“ einen Einblick in die Hintergründe dieser Unternehmung, ihre Bezüge zur damaligen Archäologie in Österreich und ihrer weiteren Geschichte in den 1920er und 1930er Jahren. 

Einladung

Zoom-Link
Meeting-ID: 928 4080 6717, Kenncode: V3Ca2w

Informationen

 

Termin:
12. Jänner 2022, 17:30 Uhr

Zoom-Link
Meeting-ID: 928 4080 6717
Kenncode: V3Ca2w

Kontakt:
Dr. Angela Schwab
T: +43 1 51581-6101
Institut für Orientalische und Europäische Archäologie der ÖAW

 

MDMDFSS
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11121314 15 16
17 181920 21 22 23
24 2526 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6