Do, 05.11.2020. 8:30

Kultische Tongefäße aus peloponnesischen Heiligtümern

Das Österreichische Archäologische Institut der ÖAW lädt zu einem virtuellen Symposium ein, das sich der Analyse und dem Vergleich von Keramik aus den Heiligtümern der geometrischen und archäischen Zeit in der nördlichen Pelopponnes widmet.

Archaische Miniaturgefäße aus dem Heiligtum der Artemis Hemera in Lousoi © ÖAW-ÖAI/Niki Gail
Archaische Miniaturgefäße aus dem Heiligtum der Artemis Hemera in Lousoi © ÖAW-ÖAI/Niki Gail

Ein Symposium des Österreichischen Archäologischen Instituts der ÖAW nimmt die keramischen Fundkomplexe aus den Heiligtümern geometrischer und archaischer Zeit in der nördlichen Peloponnes in den Blick. Die zweitägige, englischsprachige Tagung „Interpreting the pottery record from Geometric and Archaic sanctuaries in the northern Peloponnese: Cult and votive practices, provenance, and production methods“ soll neues Licht in das Kultgeschehen und seine soziale Bedeutung für die sich stark wandelnde frühgriechische Gesellschaft bringen.

Ein besonderer Fokus liegt dabei auf den Miniaturgefäßen, die gerade in einer Reihe von peloponnesischen Heiligtümern von besonderer Bedeutung sind. Weitere Schwerpunkte sind die Töpfertechnik und die Keramikarchäometrie. Jüngere archäometrische Forschungen haben gezeigt, dass es neben den beherrschenden Töpferzentren Korinth und Argos in der nördlichen Peloponnes noch weitere Orte gab, die Keramik für den regionalen Markt produzierten.

Einladung

ZOOM-Link

Informationen

 

Termin:
5. bis 6. November 2020, Beginn 8:30 Uhr

ZOOM-Link

Kontakt:
event(at)oeai.at
Österreichisches Archäologisches Institut der ÖAW

 

MDMDFSS
1 2 3 4 5 6
7 891011 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3