Mo, 19.10.2020. 13:00

Göttliche Handwerkskunst als Allegorie auf Christus

Karin Krause, Professorin für Byzantinische Theologie und visuelle Kultur an der Universität Chicago, nimmt bei einer Online Lecture die Besonderheiten des Christus-Bildes von Edessa in den Blick. Vortrag und Diskussion finden im Rahmen des Wittgenstein-Projekts von Claudia Rapp, Byzantinistin an der ÖAW und der Uni Wien, statt.

Übergabe des Mandylion © Wikimedia/Public Domain
Übergabe des Mandylion © Wikimedia/Public Domain

Das Projektteam des Wittgensteinprojekts „Moving Byzantium“ von Claudia Rapp, Byzantinistin an der ÖAW und der Universität Wien, lädt zu einer virtuellen Lecture und Diskussion mit Karin Krause, Professorin für Byzantinische Theologie und visuelle Kultur an der Universität Chicago. Im Zentrum der aktuellen Forschungsarbeit von Karin Krause steht ein außergewöhnliches Abbild Christi, das Mandylion, das der Legende nach Jesus selbst an König Abgar V. von Edessa geschickt haben soll.

Im Vortrag „Divine Craftsmanship: The Mandylion Legend as an Allegory of the Nature of Christ“ geht Krause den umfangreichen Quellen rund um das Bild und seiner Rezeption nach. Anschließend an den Vortrag gibt es Gelegenheit, Bedeutung und Narrative mit Krause online zu diskutieren.

Anmeldung erforderlich unter https://tinyurl.com/y686fnxe

Weitere Informationen

Informationen

 

Termin:
19. Oktober 2020, 13:00 bis 14:30 Uhr

Kontakt:
Dr. Paraskevi Sykopetritou
T: +43 676 451 8007
Institut für Mittelalterforschung der ÖAW  und
Institut für Byzantinistik und Neogräzistik der Universität Wien