Schnee – eine schmelzende Ressource


Zeit:
Mittwoch, 19. Februar bis Freitag, 21. Februar 2020
(Anreise bis Dienstag, den 18. Februar, 18:00 Uhr; Ende des Seminars am Freitag, den 21. Februar 15:00 Uhr)


Leitung: 

  • Verena Winiwarter, Umweltgeschichte, Universität für Bodenkultur, Wien und Österreichische Akademie der Wissenschaften

Weitere Vortragende und Coaches: 

  • Andrea Fischer, Institut für Interdiszpilinäre Gebirgsforschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
  • Robert Groß, Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Universität Innsbruck 
  • Georg Kaser, Atmosphärenforschung, Universität Innsbruck
  • Brigitte Mazohl, Historikerin, Universität Innsbruck und Österreichische Akademie der Wissenschaften 
  • Harald Pauli, Institut für Interdiszpilinäre Gebirgsforschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und Universität für Bodenkultur, Wien 
  • Roland Psenner, Ökologie, Universität Innsbruck
  • Karlheinz Töchterle, Bundesminister für Wissenschaft und Forschung a. D., Gräzistik und Latinistik, Universität Innsbruck

Ort:
Seminarraum IQOQI Innsbruck der ÖAW, Technikerstrasse 21a, A-6020 Innsbruck (20./21.02.2020)
Alpinarium Galtür Dokumentations GmbH, Hauptstraße 29, A-6563 Galtür (19.02.2020)

Seminarbeschreibung:
Die Teilnehmer/innen lernen unterschiedliche wissenschaftliche Zugänge zu Zukunftsszenarien kennen. Sie werden sich entlang verfügbarer Szenarien-Entwürfe und unterstützt durch Inputs von Expert/innen in Gruppenarbeiten mit der Frage beschäftigen, wie sich ein bestimmtes Szenario auf die Zukunft alpiner Regionen auswirken würde. Dabei werden ökologische, ökonomische, historische Zusammenhänge und deren Wechselwirkungen von den Schüler/innen eigenständig behandelt und vor einem Gremium aus Expert/innen präsentiert und diskutiert. Sie werden in ihrer Eigenverantwortung gestärkt und lernen wesentliche Elemente des wissenschaftlichen Diskurses kennen.

Weitere Informationen:
Workshop-Stil mit 3 Gruppen à 4-7 Schüler/innen