Jubiläumsfonds der Stadt Wien für die ÖAW - Ausschreibung 2019

Klimawandel: Leben – mit den Folgen – in einer Metropolregion wie Wien

Die neue Ausschreibung des Jubiläumsfonds der Stadt Wien für die ÖAW  fördert Projekte, die durch wissenschaftliche Erkenntnisse dazu beitragen, den urbanen Herausforderungen des Klimawandels zu begegnen.

Einreichfrist 18. Februar 2019, 12 Uhr MEZ


Zielgruppe

Die Ausschreibung wendet sich an Wissenschaftler/innen aus Wissenschaftsfeldern, die die zu erwartenden Veränderungen durch den Klimawandel in einer Metropolregion wie Wien und Umland zur Grundlage von nachhaltigen Lebens- und Wirtschaftskonzepten machen.

Insbesondere gefördert werden sollen Forschungsprojekte,

  • die, auf geeigneter wissenschaftlicher Methodik basierend, Wandel, Nachhaltigkeit und Krisenbewältigungsstrategien thematisieren und dabei langfristige und umfassende Konzepte, wie die Sustainable Development Goals (SDGs) geeignet berücksichtigen,
  • interdisziplinär offen
  • und transdisziplinär sind,
  • wobei naturwissenschaftliche/technikwissenschaftliche Beteiligung erwünscht ist.

Voraussetzungen für die Antragstellung

  • Das Projekt muss an einer österreichischen Forschungsstätte durchgeführt werden. Die Zustimmung der Vertretung der beteiligten Forschungsstätte ist dem Antrag beizulegen. Eine Forschungsstätte kann mehrere Anträge unterstützen.
  • Die Antragsteller/innen müssen zumindest ein Doktorat oder einen vergleichbaren akademischen Abschluss besitzen.
  • Die Antragsteller/innen sind bereit, aktiv an der öffentlichen Darstellung des Programms mitzuwirken und an den Rahmenveranstaltungen teilzunehmen.

Dauer der Förderung

  • 1 Jahr mit der Möglichkeit der kostenneutralen Verlängerung um max. 12 Monate

Höhe der Förderung

Für jedes der Projekte ist ein Budgetrahmen bis zu  EUR 100.000,- vorgesehen. Insgesamt stehen EUR 300.000,- zur Verfügung. Folgende direkte Kosten können beantragt werden:

  • Personalkosten
  • Kosten für Verbrauchsmaterial
  • Sonstige Kosten (z. B. Nutzungsentgelte für Infrastrukturen, Reisekosten)

Overheads werden nicht bezahlt.


Verfahrensablauf

  • Start/Veröffentlichung der Ausschreibung: November 2018
  • Deadline: 18. Februar 2019, 12 Uhr MEZ
  • Alle Einreichungen, die die notwendigen formalen Antragsvoraussetzungen erfüllen, werden der unabhängigen Jury vorgelegt, die auf Basis ihrer Expertise und ggf. weiterer Begutachtung eine Auswahlempfehlung trifft. 
  • Die Vergabeentscheidung durch das Kuratorium des Jubiläumsfonds wird voraussichtlich im Juni 2019 getroffen. Die Antragsteller/innen werden umgehend informiert.
  • Die ausgewählten Projekte sollen spätestens 4 Monate nach Bewilligung starten.

Die Antragsteller/innen nehmen mit ihrer Einreichung bei dieser Ausschreibung zur Kenntnis, dass die damit verbundenen Daten und Unterlagen an die Jurymitglieder und Gutachter/innen weitergeleitet werden. Zweck der Weiterleitung ist die Bewertung des Antrags und die Entscheidungsfindung zur Vergabe der Förderung.

Die Antragstellung erfolgt in englischer Sprache durch Übermittlung von 4 Dateien (keine geschützten oder gescannten elektronischen Dokumente):

Bezeichnung der Dateien

  • (Projektkurztitel/Akronym)_Proposal
  • (Projektkurztitel/Akronym)_Costs
  • (Projektkurztitel/Akronym)_CV+Publ (Zip-Datei)
  • (Projektkurztitel/Akronym)_Signature (Zip-Datei)

Einreichfrist

Die Anträge sind bis 18. Februar 2019, 12 Uhr  MEZ, an folgende Adresse zu richten: programmmanagement(at)oeaw.ac.at