New Frontiers

Research Groups Programme

Das ÖAW-Impulsprogramm "New Frontiers Groups" bietet zeitlich befristet besonders begabten jungen Wissenschaftler/inne/n die Möglichkeit zur selbständigen Forschung bei freier Wahl der Thematik und bei Mittelverwendung nach eigenem Ermessen an einem ÖAW-Institut. Ziel dieses Programms ist die Schaffung einer flexiblen Struktur an der ÖAW, die wissenschaftliche Arbeiten an den heute bekannten Grenzen der Forschung ermöglichen soll. Die angesprochenen Wissenschaftler/innen sollen sich noch in einem frühen Stadium ihrer Karriere befinden, maximal sieben Jahre nach Erlangung des Doktorats (Karenzzeiten werden berücksichtigt). Das Programm dient auch dazu, das an der ÖAW existierende Forschungsportfolio zu erneuern. Die geförderten Projekte erhalten bis zu 1,5 Mio. Euro für Projektzeiträume von max. 5 Jahren.

Für jeden Antrag wurden zumindest zwei bis drei internationale Gutachten eingeholt. Die Gutachter wurden vom FWF benannt. Im Anschluss erstellte eine internationale Jury nach einem Hearing einen Vergabevorschlag. Das ÖAW-Präsidium wählte folgende Projekte zur Förderung aus:

Projektleiter(in)

Projekttitel

ÖAW-Institut, an dem das Projekt durchgeführt wird

Wais Christina

Corpus Vitrearum-Medieval & Modern Stained Glass in Austria

Institut für kunst- und musikhistorische Forschungen

Weber Michael

Studying the quark-gluon plasma via low-mass dielectrons

Stefan-Meyer-Institut für subatomare Physik

Brandt Marieke

Deciphering local power politics in Yemen's frontier provinces Sa'da and al-Jawf

Institute für Sozialanthropologie

Bock Christoph

High-throughput dissection and reprogramming of epigenetic drug resistance in leukemia

CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin

Konrad Gertrud

NoMoS: Beyond the Standard Model Physics in Neutron Decay

Stefan-Meyer-Institut für subatomare Physik

Bell Oliver

Investigating Chromatin Dynamics and Memory in vivo

IMBA – Institut für Molekulare Biotechnologie GmbH

Pradler Josef

New Frontiers in Particle Physics: Unraveling Dark Matter

Institut für Hochenergiephysik

Wolfram Marie-Therese

Multi-scale modeling and simulation of crowded transport in the life and social sciences

Johann Radon Institute for Computational and Applied Mathematics