18.12.2017

ÖAW gratuliert Minister Heinz Faßmann

ÖAW-Mitglied Faßmann wird Bundesminister für den Bereich Bildung und Wissenschaft.

„Ich gratuliere unserem ÖAW-Mitglied Heinz Faßmann zu seiner neuen Position als Minister für Bildung und Wissenschaft. Mit Heinz Faßmann übernimmt ein international ausgewiesener Experte dieses für die Zukunft unseres Landes zentrale Ressort“, sagt Anton Zeilinger, Präsident der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW). „Ich begrüße die Einrichtung eines gemeinsamen Bildungs- und Wissenschaftsministeriums, denn Bildung und Wissenschaft sind zwei Seiten derselben Medaille. Nur wenn wir in Bildung und Wissenschaft investieren, wird Österreich im internationalen Wettbewerb um die besten Köpfe weiter vorankommen“, so Zeilinger weiter.
 
Heinz Faßmann ist seit dem Jahr 2000 Mitglied der ÖAW. Er war zudem langjähriger Direktor des Instituts für Stadt- und Regionalforschung der ÖAW und Obmann der Kommission für Migrations- und Integrationsforschung der Akademie. Von 2013 bis 2016 war er auch Vorsitzender des Akademierats der ÖAW.
 
„Ich wünsche Heinz Faßmann persönlich viel Erfolg in seinem neuen Amt. Ich bin überzeugt, dass er auch als Minister ein offenes Ohr für die Anliegen der Grundlagenforschung in Österreich haben wird“, so Zeilinger.

Zugleich dankt der ÖAW-Präsident dem bisherigen Bundesminister Mahrer sehr herzlich. „Als für Wissenschaft und Forschung zuständiger Minister hat sich Harald Mahrer große Verdienste um die außeruniversitäre Forschung erworben. Nicht nur, weil wir kürzlich die Leistungsvereinbarung zwischen ÖAW und BMWFW für die kommenden drei Jahre unterzeichnet haben, sondern auch, weil wir gemeinsam den Spatenstich für den Campus Akademie setzen konnten, ein Revitalisierungsprojekt im Herzen Wiens, das unmittelbar Wissenschaft und Gesellschaft dienen wird.“