26.01.2018

Menschenverachtendes Gedankengut darf keinen Platz haben

Die ÖAW ist erschüttert über antisemitische und rassistische Texte in Burschenschafts-Liederbuch.

Die Österreichische Akademie der Wissenschaften (ÖAW) ist schockiert über die Menschen verachtenden, die Opfer der Shoah verhöhnenden Texte im Liederbuch der pennalen Burschenschaft „Germania“. Die ÖAW verurteilt dieses zutiefst verabscheuungswürdige Machwerk, dem nicht zuletzt Jugendliche ausgesetzt waren, auf das Schärfste. Als Wissenschaftsakademie steht die ÖAW für Menschenwürde, kritisches Denken und Wahrheitssuche.

Gerade im Jahr 2018, in dem Österreich „100 Jahre Republik“ feiert, ist ein kritischer und reflektierter Umgang auch mit den dunklen Kapiteln unserer Geschichte und ihren Auswüchsen notwendig. Die ÖAW sieht es als ihren zentralen Auftrag, mit ihrer Forschung und Wissensvermittlung einen Beitrag zum Wohle jedes Menschen und einer demokratischen Gesellschaft zu leisten. Die Wissenschaft ist gefordert und verpflichtet, gegenüber Antisemitismus und Rassismus in jeglicher Form klar und eindeutig Stellung zu beziehen: Der nationalsozialistische Massenmord darf niemals verherrlicht werden, nicht in Büchern, nicht in Köpfen.