Was die Welt zusammenhält
Die Lange Nacht der Forschung an der ÖAW

4. April 2014, 17:00-23:00

Pets in Hellas

Haustiere waren auch schon im antiken Griechenland beliebt. Aus zahlreichen Darstellungen auf Gefäßen und aus kleinen Tierfiguren erhalten wir eine Vorstellung über Kommunikation zwischen Mensch und Tier in Hellas, wie Sie im Vortrag erfahren werden.

Die Haustiere im Griechenland des 6. bis 3. Jahrhunderts v. Christus sind in zahlreichen Darstellungen überliefert. Als Spielzeug und Geschenke wurden Vier- und Zweibeiner auf Gefäßen ins Bild gesetzt sowie als Kleinplastiken modelliert. Neben dem Hund, dem ältesten Haustier, wurden verschiedene Vögel und auch jagdbares Wild gezähmt im Haus gehalten.

Vortrag: 17:00 Uhr

Standort:
Österreichische Akademie der Wissenschaften
Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
Erdgeschoß
1010 Wien