BUCHPRODUKTION

Publikationen im Verlag Holzhausen


Die Zeitschrift »Jahreshefte des Österreichischen Archäologischen Institutes in Wien (ÖJh)« und die Reihen »Ergänzungshefte zu den Jahresheften des Österreichischen Archäologischen Instituts (ErghÖJh)« sowie »Sonderschriften des Österreichischen Archäologischen Instituts (SoSchrÖAI)« werden seit 2016 von dem Verlag Holzhausen verlegt und sind ausschließlich bei diesem zu beziehen (auch die bereits erschienenen Bände).

Unverändert bleibt, dass alle Beiträge und Monografien einem internationalen Peer-Review-Verfahren unterzogen werden (Ausnahme sind Grabungs- und Surveyberichte in den ÖJh). Als beratendes Organ bei der Auswahl der Begutachtenden steht dem vom Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung zertifizierten Verlag Holzhausen das Scientific Board des ÖAI zur Verfügung.

Publikationen im Verlag der ÖAW


Ausgebaut wurde die Zusammenarbeit mit dem Verlag der ÖAW, in dem das ÖAI neben den etablierten »Forschungen in Ephesos (FiE)«, den »Forschungen in Aigeira (FiAig)« nun auch die Reihen »Forschungen in Lykien« (FiLyk; ehemals »Forschungen in Limyra«) und »Zentraleuropäische Archäologie (ZEA)« herausgibt. Als vom Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung zertifizierter Verlag organisiert und kontrolliert die ÖAW das internationale Peer-Review-Verfahren der hier erscheinenden Publikationen des ÖAI. Bei der Zeitschrift »Ägypten und Levante (AegLev)« und der Reihe »Untersuchungen der Zweigstelle Kairo des ÖAI (ÖAIKairo)« ist das ÖAI Mitherausgeber.

Selbstverpflichtung


Für alle Publikationen des ÖAI gelten die Regeln der Guten Wissenschaftlichen Praxis, wie sie von der Österreichischen Agentur für wissenschaftliche Integrität erarbeitet und publiziert wurden. Darüber hinaus unterliegt das ÖAI der internationalen Gepflogenheiten und den Empfehlungen des Archäologischen Rats an der ÖAW entsprechenden Selbstverpflichtung, keine Erstpublikation antiker Objekte ungeklärter Herkunft vorzunehmen.

Hinweise für die Gestaltung des Manuskripts finden sie hier.