Lange Nacht der Forschung 2018

Mit österreichweit 228.000 Besuchern konnte die diesjährige »Lange Nacht der Forschung« am 13. April 2018 einen neuen Besucherrekord verzeichnen

Im Forschungszelt am Wiener Heldenplatz, wo das Österreichische Archäologische Institut seine Arbeit präsentierte, wurden etwa 10.000 Besucher gezählt. Der Publikumsmagnet am ÖAI-Stand war auch dieses Mal wieder die große Sandkiste. Begeisterte Kinder gruben unermüdlich nach Menschen- und Tierknochen, Resten von Keramik oder Münzen. Auch das Knochenpuzzle, bei dem man unter fachkundiger Anleitung einer Anthropologin die Knochen eines Beines zusammensetzen konnte, erfreute sich großer Beliebtheit. Besonders interessiert waren die Besucher auch daran, botanische Reste aus einer Ausgrabung, darunter Körner verschiedener Getreidesorten und Holzreste, unter dem Mikroskop zu betrachten und gemeinsam mit den Experten zu analysieren.

Fotogalerie

Alle Fotos: ÖAI-ÖAW/Niki Gail
Für den Download im Foto auf die rechte Mousetaste klicken und "Ziel speichern unter" auswählen.