Zukunftskolleg »ART_TE«

Das Projekt »Temenos and Territory« startet mit 1. April!

Vier Jahre lang untersuchen Forscher/innen die Transformation des antiken Heiligtums der Artemis in Ephesos von römischer Zeit über die Spätantike bis ins Mittelalter. Das interdisziplinäre Team von vier jungen Wissenschafterinnen und Wissenschaftern stellt dabei erstmals nicht den Tempel selbst, sondern den gesamten umgebenden und früher dicht bebauten Heiligen Bezirk in den Mittelpunkt. Vor allem die Wirtschaftsmacht und die soziale Bedeutung des Temenos sind noch weitgehend unerforscht.

Im Mai führt das Forscherteam Recherchen im British Museum durch. Hier befinden sich zahlreiche Fundstücke aus den britischen Grabungen des 19. Jahrhunderts im Artemision. Im Anschluss folgt eine Feldkampagne direkt vor Ort in Ephesos.

 

Eingereicht wurde das Projekt »Temenos and Territory. Economic Power and Social Impact of the Sanctuary of Artemis in Ephesos in the Roman Imperial Era and beyond« im Rahmen des Zukunftskollegs »Young Independent Research Group« (YIRG), einem neuen Programm des Wissenschaftsfonds, das in Kooperation mit der Österreichischen Akademie der Wissenschaften entstand.
Das Projekt ist am ÖAI angesiedelt und wird in Kooperation mit dem Institut für Kulturgeschichte der Antike der ÖAW durchgeführt.