Nicole High-Steskal wechselt an die Donau-Uni Krems

Mit 1. Oktober 2019 trat Nicole High-Steskal ihre neue Stelle im Department für Bildwissenschaften an der Donau-Universität Krems an. Wir danken ihr für die sehr gute und erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem ÖAI-Team und wünschen ihr für ihre neue Aufgabe viel Erfolg!

Nicole High-Steskal hat neben ihrer Übersetzungstätigkeit wichtige Beiträge für die Anwendungsmöglichkeiten digitaler Technologien im Rahmen der »AG Digging Digital« am ÖAI erbracht. Zu ihren Projekten zählen eine digitale Bibliografie mit Schwerpunkt Ephesos (bis ca. 1957) sowie eine digitale Ephesos-Bibliothek zur internen Verwendung. Gemeinsam mit Propylaeum, dem von der UB Heidelberg und der BSB München betriebenen Fachinformationsdienst für die Altertumswissenschaften, wurden alle ÖJh-Bände bis 1924 digitalisiert, weitere Literatur wird folgen. Zudem wurden alle Unterlagen aus dem Open Research Data-Projekt »Waren, Typen und Fabrikate. Ein Beitrag aus Oberägypten zum LCP« (inkl. Listen mit Terminologie aus dem Bereich Keramik) als open access veröffentlicht. Interessant ist außerdem das öffentlich zugängliche Archäologie-Vokabular, das im Zuge ihrer Übersetzungstätigkeit für diverse archäologische Institutionen entstanden ist.