Archäologische Lehrgrabung in Lousoi

29. Juni - 26. Juli 2019

In Kooperation mit der Universität Graz findet derzeit eine archäologische Lehrgrabung in Lousoi/Griechenland statt. Gemeinsam mit ihrem Lehrveranstaltungsleiter Mag. Matthias Grebien (Univ. Graz) unterstützen sechs Studierende das Grabungsteam des ÖAI bei seiner Arbeit in der antiken griechischen Stadt und sammeln Erfahrungen in der archäologischen Praxis.

Von 29. Juni bis 26. Juli nehmen die Student/innen an der Ausgrabung von zwei Gebäuden im Zentrum der hellenistischen Stadt teil, die bislang noch nicht archäologisch erforscht worden sind. Es handelt sich einerseits um die Freilegung eines öffentlichen Gebäudes, in dem aufgrund geophysikalischer Prospektionsergebnisse das Theater der Stadt zu vermuten sein könnte, und andererseits um neue Grabungen, die dazu beitragen werden, die Bebauungsstruktur im Osten der Agora von Lousoi zu klären.

Neben der Mitarbeit bei der stratigrafischen Ausgrabung und Befundanalyse im öffentlichen Zentrum von Lousoi steht auch das Thema Vermessung, zeichnerische, fotografische und schriftliche Dokumentation von Bau- und Bodenbefunden sowie die Anwendung digitaler (bau-)archäologischer Dokumentationsmethoden auf dem Programm. Darüberhinaus erhalten die Studierenden Einblick in diverse Softwarepakete und Datenbanksysteme (AutoCAD, TachyCAD), 3D-Laserscanning und 2D- bzw. 3D-Photogrammetrie („Structure from Motion“). Auch Funddokumentation und Fundverwaltung im Depot und ein Einblick in die Arbeit der Restaurator/innen sind Teil der Lehrgrabung.

An den arbeitsfreien Tagen organisiert das ÖAI-Team gemeinsame Tagesexkursionen zu bekannten archäologischen Stätten und Museen in der nördlichen Peloponnes.