Entwicklung des hellenistisch-römischen Handels am Korinthischen Golf

In diesem Projekt werden drei ausgewählte Keramikgattungen – Lampen, Tafelgeschirr aus Terra Sigillata und Transportamphoren – aus dem sog. Tycheion von Aigeira miteinander verglichen. Die Fundspektren und Quantifizierungen werden hinsichtlich Fragestellungen zur Wirtschaftsgeschichte hellenistischer und römischer Zeit ausgewertet. 

In Zusammenarbeit mit der Zweigstelle Athen werden drei ausgewählte Keramikfundgattungen aus den Ausgrabungen im ›Tycheion‹ von Aigeira (Peloponnes) hinsichtlich wirtschaftshistorischer Fragestellungen untersucht. Fundspektren und Quantifizierungen von Keramiklampen, Tafelgeschirr aus Terra Sigillata und Transportamphoren hellenistischer bis spätantiker Zeitstellung werden miteinander verglichen. Die Berücksichtigung mehrerer Materialgattungen bietet die Möglichkeit, die aus unterschiedlichen keramischen Importwaren bestehende Materialbasis einer kombinierten Auswertung zu unterziehen, die nicht durch die Beschränkung auf eine Fundkategorie limitiert ist, und die einen repräsentativen Querschnitt für die Siedlung Aigeira während des Untersuchungszeitraums bietet. Zu ermittelnde Fundspektren aus dem ›Tycheion‹ können in diesem Zusammenhang mit dem aktuellen Publikationsstand anderer Fundorte, besonders am Korinthischen Golf (Korinth, Patras, Sikyon etc.), verglichen werden. Diese Vorgehensweise soll es ermöglichen, über das zu ermittelnde Typenspektrum wirtschaftshistorische Rückschlüsse, primär auf die genannte Region, zu ziehen.