1538 Treffer:
Suchergebnisse 100 bis 198 von 1538
100. Visualizing the unknown Balkans  
The aim of this project is to take an innovative and explorative approach to understanding of the past in the Balkans by assembling the results of cross-border and diachronic archaeological research with the use of responsive, wide-ranging visualization tools.  
101. Thunau am Kamp – Eine befestigte Höhensiedlung der Urnenfelderkultur  
Projektleitung Mario Gavranović Wissenschaftliche Bearbeitung Michaela Lochner Dokuplattform Die Fundstelle auf dem sogenannten Schanzberg, einem Höhenrücken oberhalb von Thunau, Gemeindegebiet Gars am Kamp, liegt im nordwestlichen Niederösterreich am Ostrand des Waldviertels, ca.…  
102. Ein Gräberfeld der älteren Urnenfelderkultur aus Inzersdorf ob der Traisen  
Das Gräberfeld von Inzersdorf ob der Traisen repräsentiert ein ausgedehntes Brandgräberfeld mit zeitlichem Schwerpunkt in der Stufe Ha A (1300–1200 v. Chr), das aber vermutlich bis in die Stufe Ha B belegt wurde (ca. 1200–900 v. Chr.). Die Ausstattung der Bestatteten mit zahlreichen Gefäßen und…  
103. Ein Gräberfeld der jüngeren Urnenfelderkultur aus Franzhausen-Kokoron  
Die Auswertung des Gräberfeldes Franzhausen-Kokoron mit 403 Brandgräbern mit rund 1600 Einzelobjekten befasst sich mit allen wesentlichen Fragen zum Bestattungsbrauch, zur Materialanalyse und Population der jüngeren Urnenfelderkultur.  
104. Zwischen Land und Meer – Die Chekka-Region im Libanon: Archäologische und paläoökologische Untersuchungen zum Potenzial einer Küstenregion im östlichen Mittelmeerraum  
Projektleitung Karin Kopetzky Team Mario Börner Christoph Schwall Kooperation American University Beirut, Department of History and Archaeology Finanzierung FWF [Projekt P 30581-G25] Über Jahrtausende hinweg trennte und verband das Mittelmeer die Zivilisationen, die entlang…  
105. Kochen in Zeiten des Wandels: Eine diachronische Studie von organischen Rückständen im Kochgeschirr von Hala Sultan Tekke, Zypern  
Ziel des Projektes ist eine Untersuchung von Veränderungen in der Ernährung und der Art der Zubereitung von Speisen auf Zypern am Ende der Spätbronzezeit (13.–12. Jahrhundert v.u.Z.). Die Periode um 1200 v.u.Z. ist im gesamten Ostmittelmeerraum durch gravierende politische, kulturelle und soziale…  
106. Ritual or Refuse? Depositional Practices in Wells and Shafts: Late Bronze Age Cyprus as a Case Study  
The project aims at a systematic and diachronic analysis of depositional practices and their relation to ritual activities in Late Bronze Age Cyprus (c. 1650–1050 BCE). It includes the study of all material remains and their contexts with a focus on wells and other shafts to understand these…  
107. Excavations at the Late Bronze Age Harbour City of Hala Sultan Tekke, Cyprus  
Hala Sultan Tekke was one of the most important urban centres of the Eastern Mediterranean during the Late Bronze Age. The city is located on the southern coast, on the shore of the present-day Larnaca Salt Lake, which in ancient times was connected to the Mediterranean, thus providing one of the…  
108. Bronze Age Gold Road of the Balkans – Ada Tepe Mining: Producers and Consumers  
Auf dem Hügel des Ada Tepe in den bulgarischen Rhodopen wurde seit dem 15. Jahrhundert v.u.Z. eine Goldmine ausgebeutet, womit es sich um eine der ältesten Goldminen im europäischen Raum handelt. Nachdem der Fundort von der Bulgarischen Akademie der Wissenschaften ausgegraben worden war, erforschte…  
109. Die mykenische Siedlung auf der Akropolis von Aigeira in Achaia  
Das ÖAI führt seit 1975 Grabungen im Bereich der Akropolis von Aigeira (Nordpeloponnes – Griechenland) durch. Die Abteilung Prähistorie & WANA-Archäologie hat die Publikation der vormykenischen (5.–3. Jahrtausend v. Chr.) und postpalatialen mykenischen Siedlung (12. Jahrhundert v. Chr.) auf dem…  
110. The Collapse of Bronze Age Societies in the Eastern Mediterranean: Sea Peoples in Cyprus?  
The causes for and circumstances of the decline of the Late Bronze Age in the Eastern Mediterranean are the main research aim of this project. The focus lies on Cyprus, the centre of international trade in this region and the main supplier of copper.  
111. Tracing Transformations in the Southern Levant: From Collapse to Consolidation in the Mid-second Millennium BC  
›Tracing transformations‹ explores the history and archaeology of the late Middle and early Late Bronze Age in the southern Levant. This period saw the demise of the Middle Bronze Age city-states, the end of the Hyksos Empire in Egypt, and the rising interest and involvement of the Pharaohs in the…  
112. Archäologie der Levante  
Team Katharina Streit Lyndelle Webster Agnes Woitzuck Die Forschungsgruppe »Archäologie der Levante« untersucht die Entwicklung der Gesellschaften der Levante von der Sesshaftwerdung in der Jungsteinzeit, der Entstehung erster urbaner Zentren und der ›ersten Globalisierung‹…  
113. Beautiful Kush: Cosmetic substances and utensils in Egyptian New Kingdom Nubia  
Im Rahmen dieses Projektes wird die Verwendung von kosmetischen Utensilien und Substanzen während der Zeit des Neuen Reiches in Nubien mit ihrer gleichzeitigen Nutzung in Ägypten verglichen. Ziel des Projektes ist es zu untersuchen, wie stark sich die Körperpflege in Nubien nach der ägyptischen…  
114. Tell el-Dabʿa: Die Siedlung des späten Mittleren Reiches in Areal A/II  
Ein besseres Verständnis der Lebensumstände von Menschen im alten Ägypten des späten Mittleren Reiches (ca. 1800–1700 v. Chr) ist das Ziel dieses Projekts. Während über das Reich der Toten relativ viele Fakten bekannt sind, bleiben viele Lebensumstände unerforscht.  
115. Tell el-Dabʿa: 13th and 15th Dynasties Tombs from Area F/I  
Nach der Aufgabe der großen palastähnlichen Anlage der frühen 13. Dynastie im Areal F/I, wurde in dessen Ruinen ein Teil der Bevölkerung von Tell el-Dabʿa beigesetzt. In den darauffolgenden Phasen entstanden in diesem Areal große Villen mit angeschlossenen Friedhöfen. Mehr als 400 Gräber aus dem…  
116. Tell el-Dabʿa: Opfergrube von ʿEzbet Ruschdi  
Eine Opfergrube nahe dem modernen Dorf Ezbet Ruschdi, einst Bestandteil der antiken Stadt Avaris, enthielt eine außergewöhnliche Mischung aus kompletten Tierniederlegungen und einer großen Anzahl von Gefäßen, wie sie ansonsten in Tell el-Dabʿa nur getrennt vorgefunden werden. Auch die…  
117. Der Hafen von Tell el-Dabʿa  
Tell el-Dabʿa, das antike Avaris, die Hauptstadt der Hyksos, war im 2. Jahrtausend v. Chr. eine der größten Städte des Alten Orients und ein wichtiger Hafen für Binnen- und Hochseeschifffahrt. Die Zweigstelle Kairo des ÖAI unternimmt seit 2013 archäologische Untersuchungen zur Erforschung dieses…  
118. Landscape und Cityscape: Analyse einer Landschaft im ägyptischen Delta  
Tell el-Dabʿa/Avaris, Hauptstadt der Hyksos, liegt im östlichen Nildelta am Pelusischen Nilarm. Da sich die moderne Landschaft von der antiken massiv unterscheidet, ist die Rekonstruktion der antiken Stadt und ihrer Einbettung in die ursprüngliche Landschaft ein grundlegender Teil der…  
119. Pottery and the Valley of the Kings: »The remains of objects not worth describing«  
Die moderne Bearbeitung der gut datierbaren Keramik aus verschiedenen Gräbern des Neuen Reiches (ca. 1550–1000 v. Chr.) im Tal der Könige leistet einen wichtigen Beitrag zur Feindatierung der Gebrauchszeiträume des keramischen Inventars in ganz Ägypten.  
120. Beyond Politics: Material Culture In Second Intermediate Period Egypt and Nubia  
Die 2. Zwischenzeit (ca. 1800–1570/30 v. Chr.) ist eine der kompliziertesten Perioden der Ägyptischen Geschichte, die nach dem Ende des Mittleren Reiches begann und die spätere 13. bis 17. Dynastie umfasst. Dieses Projekt macht es sich zum Ziel, das Vorliegen von Regionalität zu überprüfen und ihre…  
121. Abydos: Ritualrelikte für Osiris auf dem östlichen Vorfeld des Königsgrabes von Den  
Rituale werden in Ägypten vorwiegend anhand von Texten und bildlichen Darstellungen rekonstruiert. Erst in jüngerer Zeit sind auch archäologische Relikte in den Fokus gelangt, die das vorhandene Bild ergänzen, aber auch diversifizieren. Im östlichen Vorfeld des Grabes von König Den sind zwei…  
122. Der soziale Status von Mutterschaft im bronzezeitlichen Europa  
Dieses Projekt konzentrierte sich auf die Entwicklung einer Methodik zur Untersuchung biologischer Mutterschaft durch Veränderungen am weiblichen Becken an menschlichen Überresten.  
123. Ägäische Frühzeit: Das neolithische und vorpalatiale Kreta  
Dieses Projekt befasst sich mit neuen Forschungen und Material des Neolithikums, der frühen Bronzezeit und des Beginns der mittleren Bronzezeit (ca. 7000–2000 v. Chr.) auf Kreta. Die Publikation enthält eine ausführliche Bibliographie, eine Analyse der Chronologie, der materiellen Kultur, der…  
124. Early Textile Production in the Anatolian-Aegean World  
Da Textilien nur selten und wenn, dann nur unter bestimmten Umständen in der archäologischen Überlieferung erhalten sind, ist die Herstellung von Textilien in vielen Bereichen nicht erforscht und oft nur über indirekte Wege, wie Abdrücke auf Keramik oder Werkzeugen, möglich. Anhand der Ergebnisse…  
125. Prähistorischer Umlandsurvey Pergamon  
Ziel des Projektes war es, prähistorische Fundstellen im Kaikos-Tal zu erforschen. Dazu wurde ein systematisches Untersuchungsprogramm zur Vorgeschichte im Umland von Pergamon angewandt, um interregionale Kontakte sowie kulturhistorische Vergleiche mit der stärker untersuchten Region der Troas im…  
126. Platia Magula Zarkou in Thessalien/Griechenland: Kulturwandel im 6. Jahrtausend v. Chr.  
Platia Magula Zarkou ist eine neolithische und bronzezeitliche Tellsiedlung in der westthessalischen Ebene, die zwischen 1976 und 1990 ausgegraben wurde. Die Keramik des Fundortes hat unser Verständnis der neolithischen Chronologie entscheidend verändert und macht Platia Magula Zarkou zu einem…  
127. The Role of Households at the Dawn of the Bronze Age: Contextualizing Social Organization  
Das Projekt des DOC-Teams konzentriert sich auf die Untersuchung von Haushalten als primäre Quelle für die Beurteilung der sozialen Organisation in der frühen Bronzezeit in der Ägäis, insbesondere am Çukuriçi Höyük (Westanatolien) und Platia Magoula Zarkou (Thessalien). Das Projekt basiert auf…  
128. Households at the Dawn of the Bronze Age  
Through socio-cultural anthropological literature of non-state societies, this project applies comparative methods of historical anthropology to address social organization at Çukuriçi Höyük and Platia Magoula Zarkou.  
129. A new approach for golden treasures: Innovative Analysen in der Archäometrie  
Die innovative archäometrische Methode mit einem transportablen Gerät zur nahezu zerstörungsfreien Entnahme von Goldproben für Provenienzanalysen auf Basis von Lasertechnik bietet die Möglichkeit, Objekte von Goldschätzen, wie aus Troja und anderen Fundorten, zu untersuchen. Die Analysen geben…  
130. Characterisation of Early Neolithic chert resources in the Pusta Reka region  
This project aims at the reconstruction of Early Neolithic resource management strategies through the characterisation of local versus non-local raw materials in lithic assemblages from the Pusta Reka region in order to answer questions concerning the use of the prehistoric landscape of this…  
131. Burial Practices in the Southern Pre-Pottery Neolithic Levant: A Case Study of Ritual and Beliefs  
The study of burial practices in the Pre-Pottery Neolithic of the southern Levant will highlight similarities and differences. These results can lead us to estimate ritual and religious beliefs at that time and comparing these results with other sites and the surrounding regions to explore and…  
132. Neolithische und frühbronzezeitliche Funde der Burg von Midea  
Ausgrabungen auf der mykenischen Burg von Midea ergaben in einem zwischen 2004 und 2006 ausgegrabenen Schnitt Material, das in das Spätneolithikum, das Chalkolitikum sowie in die frühe Bronzezeit bis zum Beginn der mittleren Bronzezeit datiert. Die Analyse der Keramik gibt Einblicke in lokale…  
133. Prehistoric Sirvan  
The Prehistoric Sirvan Project deals with the prehistory of the Sirvan and Chardavol Valleys, especially the documentation of prehistoric activities, based on the outcomes of archaeological, environmental, and geological surveys and GIS analyses. Focus of the project is the Neolithic period in the…  
134. Kalba – ein ›Suk‹ am Golf von Oman: Silex- und Kupferrohstoffe einer prähistorischen Siedlung  
Ziel dieser Studie am Küstenfundort von Kalba sind Untersuchungen zur lithischen Rohstoffbeschaffung und -verwendung. Besonders in prähistorischer Zeit waren Kupfer und Hornstein wichtige Rohstoffe. Die Ergebnisse der Materialanalysen bieten ein großes Potential, die Bedeutung und die Nutzung der…  
135. Pathways to the Late Neolithic of Central and Western Anatolia  
The collaboration between the teams of Çatalhöyük and Çukuriçi Höyük focuses on the Late Neolithic period between 6500 and 6000/5900 calBC in central and western Anatolia. The main questions are shifting connectivities and the specific kind of relations between these regions. Additionally, the…  
136. Pusta Reka Research NEOTECH Project  
The NEOTECH Project aims to shed new light on the Neolithisation process in the central Balkans. Excavations were conducted at the site of Svinjarička Čuka, during which remains of the Neolithic and the Metal Ages could be identified. This data will be contextualised along the Axios-Vardar-Morava…  
137. Großweikersdorf-Kogel  
Die artefaktmorphologische Untersuchung von paläolithischen Steingeräten aus der Umgebung von Großweikersdorf erbrachte den Nachweis einer mittelpaläolithischen Freilandfundstelle des Szeletian in dieser Region.  
138. Gravettienzeitlicher Lagerplatz mit Feuerstelle in Gösing am Wagram  
Durch Bauarbeiten in Gösing-Setzergraben wurde eine gut erhaltene gravettienzeitliche Fundschicht mit einer mehrphasigen Feuerstelle angeschnitten und dabei teilweise zerstört. Eine nachfolgende Dokumentation mehrerer Profile sowie das Schlämmen des Aushubmaterials ermöglichten eine Zuordnung der…  
139. Der Csaterberg-Limnosilizit im Burgenland – eine Rohmaterialquelle vom Mittelpaläolithikum bis in die Kupferzeit  
Die „Süßwasser-Opale“ vom Csaterberg wurden als leicht verfügbare Rohmaterialquelle über lange Zeiten hinweg zur Werkzeugherstellung genutzt. Das Projekt untersucht dieses Thema in seiner ganzen Komplexität, angefangen von paläontologisch-geologischen Aspekten über chronologisch-technologische…  
140. Gog & Magog: Die Mammutjägerzeit in Wien  
Im Rahmen dieses Projektes wurde die eiszeitliche Fundlandschaft im Raum Wien mittels Prospektionen erfasst. Dabei gelang unter anderem der Nachweis der Anwesenheit des jungpaläolithischen Menschen in der Bundeshauptstadt.  
141. Rohmaterialprojekt  
Steingeräte aus SiO2-Rohmaterialien (Silex) stellen eine der wichtigsten Fundgattungen in steinzeitlichen Fundstellen dar. Eine der wesentlichsten Fragen betrifft die Charakterisierung (›Fingerprinting‹) solcher Gesteinsrohstoffe, um sie von anderen, oft sehr ähnlichen Materialien eindeutig…  
142. Rötelprojekt  
Diese interdisziplinäre Studie befasst sich mit den Farbmitteln aus den Bestattungen und Siedlungsschichten der Gravettienfundstelle Krems-Wachtberg. Der Fokus liegt auf der Pigmentanalyse, Untersuchungen zur Herkunft der Farbrohstoffe sowie Aussagen zur Aufbereitung und Nutzung der verschiedenen…  
143. Comparing Upper Palaeolithic sequences across the Carpathians  
Project aim is a comparison of Upper Palaeolithic records and sediment archives of the Krems area in northeast Austria and the Ceahlău Basin in the eastern Carpathians. At the current stage, data collection in the Ceahlău Basin is intensified by fieldwork conducted jointly with the Valahia…  
144. Erfolg, Grenzen und Misserfolg von Subsistenzstrategien im östlichen Mitteleuropa während des frühen Gravettien und des Letzten Glazialen Maximums  
Das Interdisziplinäre Projekt beschäftigt sich mit adaptiven Strategien eiszeitlicher Jäger- und Sammler*innen um das Letzte Glaziale Maximum (LGM). Ausgangspunkt der Studien im niederösterreichischen Donauraum ist die Freilandfundstelle Kammern-Grubgraben.  
145. Grubgraben Feldforschungen  
Durch eine Fundmeldung am 29.12.2014 wurde bekannt, dass auf der bekannten Fundstelle Kammern-Grubgraben Baggerarbeiten stattfanden. Eine erste Begehung mit dem Bundesdenkmalamt zeigte, dass ein Weingarten gerodet und mit Planierungsarbeiten begonnen worden war. In Zusammenarbeit mit den…  
146. Grubgraben Inventarisierung  
Projektleitung Christine Neugebauer-Maresch Kooperationen Jürgen Richter, Universität zu Köln, Institut für Ur- und Frühgeschichte Andreas Maier, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Institut für Ur- und Frühgeschichte Finanzierung Land Niederösterreich Nach dem Tod…  
147. Annual Meeting OeAI Athens  
Online-Veranstaltung  
148. Frerix Benjamin  
Benjamin Frerix, M.A. T (+43 1) 51581- 4141 E benjamin.frerix(at)oeaw.ac.at Biografie Studium der Archäologie und Geschichte der römischen Provinzen und der Klassischen Archäologie an der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Seit 2021 Doktoratsstudium der Klassischen…  
149. Goischke Juliane  
DIPL.-ING. (FH) Juliane Goischke, MSc T (+43 1) 51581-4146 E goischke.juliane(a)oeaw.ac.at Biografie Diplomstudium Vermessungswesen an der Beuth-Hochschule Berlin (FH) und Masterstudium Denkmalpflege an der TU Berlin. Seit 2010 freiberufliche Tätigkeit als Geodätin und…  
150. Tituli Asiae Minoris  
Kontakt Thomas Corsten Verlag der ÖAW Die Reihe »Tituli Asiae Minoris«, heute herausgegeben von der Forschungsgruppe »Epigraphik«, wurde mit der Gründung der »Commission für archäologische Erforschung Kleinasiens« im Jahre 1890 ins Leben gerufen und hat zum Ziel, alle griechischen und…  
151. Benda-Weber Isabella  
Mag. Dr. ISABELLA THEOKTISTI BENDA-WEBER T (+43 1) 51581-4020 E isabella.benda-weber(at)oeaw.ac.at Biografie Studium der Klassischen Archäologie und Altertumskunde an der Universität Wien. Sponsion zum Mag. phil. 1989, Promotion zum Dr. phil. 1996. 1989 bis 1996 Mitarbeit am Projekt…  
152. Veröffentlichungen zur Epigraphik  
Kontakt Thomas Corsten Diese neben den »Tituli Asiae Minoris« und den »Ergänzungsbänden zu den Tituli Asiae Minoris« dritte von der Forschungsgruppe »Epigraphik« herausgegebene Reihe ist der Epigrafik außerhalb Kleinasiens und ihrer Auswertung gewidmet. Die »Veröffentlichungen zur Epigraphik«…  
153. Anmeldung zum ÖAI-Newsletter  
Melden Sie sich zu unserem ÖAI-Newsletter an und erhalten Sie regelmäßig Informationen zu Forschungsprojekten und Veranstaltungen des ÖAI.  
154. ÖAI News 2021 / #1  
Der neue Newsletter informiert Sie regelmäßig über Forschungsprojekte und Veranstaltungen des ÖAI.  
155. Corpus Vasorum Antiquorum, Österreich, Beiheft 3  
Claudia LANG-AUINGER ‒ Elisabeth TRINKL (Hrsg.)

Griechische Vasen als Medium für Kommunikation. Ausgewählte Aspekte. Akten des internationalen Symposiums im Kunsthistorischen Museum Wien, 5.-7. Oktober 2017 (Wien 2021)
 
156. Archaeologia Austriaca  
Publikationsrichtlinien de / en For Book Reviews Kontakt archa@oeaw.ac.at WEBSITE Archaeologia Austriaca OJS Archaeologia Austriaca Verlag der ÖAW Like us on Facebook.com ›Archaeologia Austriaca‹ ist eine internationale peer-reviewed Zeitschrift und umfasst die gesamte Ur-…  
157. Ägypten und Levante  
Publikationsrichtlinien de / en Kontakt Ernst Czerny WEBSITE Ägypten & Levante Verlag der ÖAW Die Zeitschrift ›Ägypten und Levante‹ wurde im Jahr 1990 begründet, um den Forschungen zu den Kulturkontakten zwischen Ägypten und seinen Nachbarländern sowie der ägyptisch-kanaanäischen…  
158. Einladung zur Buchpräsentation  
W. Jobst, Das Heiligtum des Jupiter Optimus Maximus auf dem Pfaffenberg/Carnuntum  
159. Untersuchungen zu eisenzeitlichen Leder- und Felltechnologien  
Projektleitung Gabriela Ruß-Popa Projektbetreuung Otto H. Urban (Universität Wien) Peter C. Ramsl Thomas Stöllner (Ruhr-Universität Bochum) Förderung DOC-Stipendium Die Funde aus den Salzbergwerken vom Dürrnberg/Österreich und dem Salzbergwerk Chehrabad/Iran Das Thema…  
160. SKIN: Ressourcen und Technologien – Diachrone Studien zu tierischen Ressourcen  
Die Beschäftigung mit Leder- und Fellartefakten ist ein Spezialfach in der Archäologie. Das Forschungsvorhaben wird anhand eisenzeitlicher mitteleuropäischer (Dürrnberg bei Hallein (A) und Glauberg (D)) und antiker vorderasiatischer Fundstellen (Chehrābād im Iran) durchgeführt. Mit den…  
161. Heinrich Schliemann und die Geschichte der prähistorischen Archäologie in Griechenland  
Projektleitung Michaela Zavadil Das Projekt dient der Erforschung der Geschichte der prähistorischen Archäologie in der Ägäis. Besonderes Augenmerk wird der Tätigkeit Heinrich Schliemanns und seiner Mitarbeiter gewidmet. Die Arbeiten konzentrieren sich einerseits auf den österreichischen…  
162. Archäologie und Ideologie: Die Prähistorische Kommission der ÖAW zwischen 1938 und 1948  
Projektleitung Brigitta Mader Das überwiegendermaßen auf Archivforschungen basierende Projekt befasst sich mit der Geschichte der Prähistorischen Kommission der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) während der NS-Zeit, als Oswald Menghin deren Obmannschaft innehatte und es als…  
163. The Hyksos Enigma  
Projektleitung Manfred Bietak Team Dominik Fill Silvia Gómez-Senovilla Rosa Matic Anna-Latifa Mourad Silvia Prell Sarah Vilain Kooperation Arwa Kharobi, Nina Maaranen, Kate Welham, Holger Schutkowski (…†) (Bournemouth University) Finanzierung ERC Advanced Grant…  
164. Die Urnenfelderkultur in Niederösterreich  
Das Projekt hat das Ziel, die Urnenfelderkultur in Niederösterreich umfassend und aktuell in der Form eines Handbuches darzustellen. Das Handbuch wird für alle Kulturinteressierten eine ebenso fundierte wie spannend zu lesende Abhandlung über die spätbronzezeitliche Vergangenheit Niederösterreichs…  
165. Menschen- und Tierdepositionen – Opferkult in Stillfried?  
Im Mittelpunkt dieses Projekts stehen die Gruben mit tierischen und menschlichen Überresten, die in den langjähren Ausgrabungen der späturnenfelderzeitlichen Wallanlage Stillfried entdeckt werden konnten. Mit Hilfe verschiedender naturwissenschaftlicher Methoden werden die Sonderbefunde mit…  
166. Jung Reinhard  
PD Dr. Reinhard Jung Reinhard.Jung@oeaw.ac.at +43 1 51581-6163 Forschungsschwerpunkte Prähistorische Archäologie im Mittelmeerraum (Griechenland, Italien, Syrien, Zypern) und in Südosteuropa mit dem Schwerpunkt Bronze- und Früheisenzeit – einschließlich Durchführung archäologischer…  
167. Ressourcensicherung, Macht und Kult in Stillfried?  
Die Wallanlage von Stillfried stellt einen der bedeutendsten archäologischen Fundplätze Ostösterreichs dar. Eine Hauptnutzungsphase datiert in die späte Urnenfelderzeit (900–750 v. Chr.), als die Hochfläche (23 ha) im Westen durch einen mächtigen Abschnittswall mit vorgelagertem Graben befestigt…  
168. South Connection: Spreading of the Urnfield phenomena and mobility in the Bronze Age  
The expansion of the early Urnfield culture and in particular the so-called Baierdorf-Velatice complex between eastern Austria and northern Croatia is the focus of this project. In cooperation with the Institute of Archeology in Zagreb, the finds from this period (13th and 12th centuries BC) are…  
169. Cremation Bronze Age Burials (CBAB)  
Das Ziel dieses Projektes ist die koordinierte Aufnahme von spätbronzezeitlichen Brandbestattungen (14.–9. Jahrhundert v. Chr.) in Europa auf der Basis einer gemeinsamen, frei zugänglichen Datenbank.  
170. Neue Studien zu metallproduzierenden Gesellschaften in der Bronzezeit  
Das Forschungsprojekt untersucht mittels verschiedener interdisziplinärer Methoden die Metallkreisläufe in den bronzezeitlichen Gesellschaften im westlichen und zentralen Balkan. Im Vordergrund steht die Ausbeutung der lokalen Kupferlagerstätten, vor allem in Ostserbien, sowie die Einbindung der…  
171. Dokuplattform Thunau am Kamp  
Projektleitung Mario Gavranović Wissenschaftliche Bearbeitung Michaela Lochner Team Michael Konrad Karl Burkhart Kooperationen Franz Pieler (Amt der NÖ Landesregierung, Landessammlungen Niederösterreich, MAMUZ Schloss Asparn) Laufzeit seit 2014 Im Rahmen der langjährigen…  
172. Urnfield Culture Networks  
Katharina Rebay‑Salisbury Mathias Mehofer (VIAS, Universität Wien) Michaela Lochner Nicole Mittermair Team Marina Dević  Monika Griebl Irmtraud Hellerschmid Die Forschungsgruppe »Urnfield Culture Networks« beschäftigt sich mit der…  
173. Team  
Altertumswissenschaften Historische Archäologie Prähistorie & WANA-Archäologie Adenstedt Ingrid Aigner Petra Auinger Johanna Dietrich Anna Charlotte Dolganov Anna Eichner Ina Falzone Stella Fischer‑Bossert Wolfgang Förster Hans …  
174. Excavations at Tell Abu al-Kharaz, Jordan Valley  
Tell Abu al-Kharaz is a 12 ha large tell in today’s Jordan at a crucial position, from which large parts of the Jordan and the Jezreel Valleys can be overlooked. The main objectives of the excavations are the study of its Bronze and Iron Age occupation, which lasted from around 3200 BCE until its…  
175. Ein früheisenzeitlicher Gebäudekomplex in Tell Abu al-Kharaz: Tradition, Innovation und interkulturelle Verbindungen im Ostmittelmeerraum um 1100 v. Chr.  
Im Rahmen dieses Dissertationsprojektes wurde die materielle Kultur der frühen Eisenzeit (ca. 11. Jahrhundert v. u. Z.) in Tell Abu al-Kharaz im Jordantal untersucht. Besonderes Augenmerk lag auf Aspekten von Kontinuität/Wandel, Tradition/Innovation und transkulturellen Kontakten nach der…  
176. Keramik des 13. bis 11. Jahrhunderts v. Chr. auf Zypern und die Frage der ägäisch-zypriotischen Kontakte  
Vom 13. bis zum 11. Jahrhundert v.u.Z. (SZ IIC–IIIB) bietet der keramische Befund die besten Möglichkeiten, die Einbindung der Insel Zypern in die weltpolitischen Ereignisse der Zeit nachzuvollziehen. Er bietet Informationen zum Güteraustausch, zu technischen und kulturellen Innovationen bis hin zu…  
177. Punta di Zambrone: Eine befestigte bronzezeitliche Siedlung an der tyrrhenischen Küste Kalabriens  
Punta di Zambrone ist eine bronzezeitliche Hafensiedlung an der kalabrischen Westküste Süditaliens, die in einem italienisch-österreichischen Gemeinschaftsprojekt ausgegraben wurde. Gegründet am Ende des 3. Jahrtausends v.u.Z. wurde die Siedlung gegen 1200 v.u.Z. aufgegeben. Insbesondere während…  
178. Kontopigado: Ein mykenisches Werkstattareal südlich von Athen  
Dieses Projekt ist der Untersuchung der 5 km südlich der athenischen Akropolis gelegenen mykenischen Werkstattanlage von Kontopigado gewidmet. Mittels Bearbeitung der erhaltenen Befunde und Funde sowie mit Hilfe einer geophysikalischen Prospektion werden Laufzeit, Funktion und sozialökonomischer…  
179. Mykenische Tonstatuetten von Kynos / Mittelgriechenland  
Die Hafensiedlung von Kynos am Golf von Euboia hat ihre bedeutendste Siedlungsphase während der postpalatialen mykenischen Zeit des 12. Jahrhundert v. Chr. und geht auf die mykenische Palastzeit zurück. Die Grabungen von 1985 bis 1995 unter der Leitung von Phanouria Dakoronia (Ephorie von Lamia)…  
180. Mittelhelladische und mykenische Keramik aus Tiryns  
Tiryns ist eine der bekanntesten Burgen der mykenischen Epoche in der Peloponnes. Ihre Geschichte während der Palastzeit im 13. und 12. Jahrhundert v. Chr. ist gut erforscht; weniger bekannt jedoch ist ihre Entwicklung in der Mittelbronze- und frühen Spätbronzezeit. Das Projekt widmet sich einem…  
181. Die mittelbronzezeitliche Keramik von der Akropolis von Pheneos/Korinthia  
Pheneos gehört zu den wenigen Fundorten Arkadiens, von denen Siedlungstätigkeit während der mittleren Bronzezeit auch durch Ausgrabungen bekannt ist. Anhand der Keramik, die bei den Grabungen gefunden wurde, lässt sich u. a. auch der Grad der Vernetzung der Bewohner dieser abgelegenen Siedlung mit…  
182. Studien zum neuen mykenischen Palast von Ájios Wassílios in Lakonien  
Das Ájios Wassílios-Projekt hat die Keramikfunde aus dem neu entdeckten mykenischen Palast von Lakonien zum Gegenstand. Einerseits geht es darum, ein chronologisches Gerüst für wichtige Ereignisse in der Geschichte des Palastes – etwa Gründung und Zerstörung – zu erstellen, andererseits werden…  
183. Krieg und Frieden zwischen dem mykenischen Griechenland und dem bronzezeitlichen Italien: Historische Schlussfolgerungen auf der Basis archäologischer und archäometallurgischer Forschungen  
Im späten 13. und verstärkt im frühen 12. Jahrhundert v.u.Z. nahmen die Kontakte zwischen dem spätmykenischen Griechenland und dem bronzezeitlichen Italien einen neuen Charakter an. Dieser wird im archäologischen Befund wesentlich anhand von Metallobjekten greifbar, deren archäometrische Analysen…  
184. Mediterrane Ökonomien  
Teresa Bürge Annalisa Rumolo Team Eleftheria Kardamaki Karin Kopetzky Michaela Zavadil Die Forschungsgruppe »Mediterrane Ökonomien« verbindet archäologische Fallstudien mit ökonomischer Theorie. Die Entwicklung der Produktionskräfte stellt einen entscheidenden Faktor in…  
185. Die Beziehungen Ägyptens mit dem Vorderen Orient im 4. und 3. Jahrtausend v. Chr.  
Am Ende des 4. Jahrtausends v. Chr. entstanden in der Südlevante die ersten urbanen Zentren, während sich gleichzeitig im Niltal der ägyptische Staat herausbildete. Die darauf folgende Periode (Frühbronzezeit bzw. Altes Reich) war von engen Handelsbeziehungen zwischen den beiden Regionen geprägt,…  
186. Wien im Heiligen Land: Ernst Sellins Forschungen in Taanach, Jericho und Sichem  
Von 1897 bis 1908 war Ernst Sellin Professor für Biblische Archäologie in Wien und führte zunächst am Tell Taannek, später auch in Jericho und Sichem Ausgrabungen durch. Für diese konnte er neben staatlichen auch private Geldgeber gewinnen. ‘Wien im Heiligen Land’ rekonstruiert die archäologische…  
187. Ein el-Jarba Excavation Project: Exploring an Early Chalcolithic Settlement in the Southern Levant  
Ein el-Jarba (Israel) is an Early Chalcolithic settlement dating to the 6th millennium BC. Excavations conducted between 2013 and 2016 uncovered domestic architecture, burials, a rich assemblage of ceramic and lithic industry of the Wadi Rabah culture. Imported items such as obsidian and sherds of…  
188. Milling Technologies and Procurement Systems  
Reibsteine sind häufige Siedlungsfunde auf prähistorischen Ausgrabungen. Für die Geräte wurden Gesteinsarten (magmatische, metamorphe, sedimentäre Gesteine) mit günstigen Materialeigenschaften ausgewählt. Der archäologische Vorteil vulkanischer Gesteine liegt in ihren geochemischen Eigenschaften,…  
189. »Plant ways in Middle Bronze Age Anatolia«  
Online-Vortrag | Doğa Karakaya (Eberhard Karls Universität Tübingen)  
190. Formato Lucia Clara  
Dr. Lucia Clara Formato Telefon +43-1-51581-3471 E-Mail LuciaClara.Formato@oeaw.ac.at Biographie 1984 Geb. in Mailand (Italien) Ausbildung - Akademische Laufbahn   2014–2019   …  
191. Mitarbeiter/innen alphabetisch  
Ramírez Arancibia Nayeli Balquiria Rathmayr Elisabeth Rebay‑Salisbury Katharina Reiner Franziska Rembart Laura Röcklinger Maria Rodler Alexandra Rose Pamela Ruggendorfer Peter Ruß‑Popa Gabriela Salisbury Roderick B. …  
192. Dević Marina  
  Marina Dević, BA Funktion: Wissenschaftliche Mitarbeiterin Forschungsgruppe: »Urnfield Culture Networks« Marina.Devic@oeaw.ac.at +43 1 51581-6162 Biografie Abgeschlossenes BA Studium in der Urgeschichte und Historistischen Archäologie an der Universität Wien (2016–2019),…  
193. Brandl Michael  
Mag. Dr. Michael Brandl Michael.Brandl@oeaw.ac.at +43 1 51581-6136 Kurzbiographie Studium der Ur- und Frühgeschichte an der Universität Wien, Abschluss mit Magister 2005. Doktoratsstudium in Wien mit Schwerpunkt auf naturwissenschaftlichen Methoden für Gesteinsanalytik, Promotionsabschluss…  
194. The Value of Mothers to Society: Responses to motherhood and child rearing practices in prehistoric Europe  
Das Projekt ›VAMOS‹ analysiert den Zusammenhang zwischen Fortpflanzung und dem sozialen Status von Frauen anhand von Fallstudien in Mitteleuropa. Reaktionen auf Schwangerschaft, Geburt und Kindererziehung werden vom späten Neolithikum bis zur späten Eisenzeit (ca. 3000–15 v. Chr.) untersucht.  
195. Prähistorische Identitäten  
Domnika Verdianu Lukas Waltenberger Roderick B. Salisbury Hannah Skerjanz Michaela Spannagl‑Steiner Team Marlon Bas Michaela Fritzl   Ziel der Forschungsgruppe »Prehistoric Identities« ist ein neuer Weg der Identitätenforschung, der…  
196. Prochaska Walter  
Ao. Univ. Prof. Dr. Walter Prochaska T +43 688 8003681 E walter.prochaska(at)oeaw.ac.at  
197. Spenden  
Das ÖAI freut sich über jede Spende für seine Forschungsarbeit. Wir betrachten sie als Zeichen für den hohen Stellenwert unserer Arbeit in der Öffentlichkeit und danken allen Spenderinnen und Spendern sehr herzlich! Bitte richten Sie Ihre Spende für das ÖAI an Österreichische Akademie der…  
198. Jüngling Johannes  
Johannes Jüngling MA Johannes.Juengling@oeaw.ac.at +43 1 51581-6155 Kurzbiographie Studium der Ägyptologie und der Altorientalistik mit Bachelor- (2017) und Masterabschluss (2019) an der Universität Leipzig; Masterarbeit zum „Großen Brettspieltext“ aus dem Neuen Reich. 2015–2020…  
Suchergebnisse 100 bis 198 von 1538