Die ›Weststadt-Grabung‹ der Jahre 2002–2005 in Limyra

Unter der Leitung von T. Marksteiner (†) wurden zwischen 2002 und 2005 Ausgrabungen im Bereich der südlichen klassischen Stadtmauer in der ›Weststadt‹ von Limyra durchgeführt. Die Ergebnisse sollen in einem Sammelband vorgelegt werden.

Projekthintergrund


Die stratigrafischen Ausgrabungen in der ›Weststadt‹ von Limyra konzentrierten sich auf einen Bereich an der südlichen klassischen Stadtmauer und haben dort Überreste vorhellenistischer Wohnhäuser freigelegt. Ihre Ergebnisse leisten einen wichtigen Beitrag zur Kenntnis der Wohnkultur, der Keramiktypologie und -chronologie, der Tierhaltung sowie der Numismatik des dynastenzeitlichen Lykiens. Zu den Grabungen und den genannten Themenbereichen liegen bereits Manuskripte der Bearbeiterinnen und Bearbeiter vor, die derzeit für den geplanten Sammelband der FiLyk aufeinander abgestimmt werden.

  • Grabungsarchäologischer Befund (A. Konecny – T. Marksteiner [†])
  • Die Wohnbauten von Limyra im gesamtlykischen Kontext (H. Schwaiger)
  • Vorhellenistische Fundkeramik (J. Gebauer)
  • Archäozoologische Untersuchungen (G. Forstenpointner – G. E. Weissengruber – S. Zohmann – A. Galik)
  • Fundmünzen (J. Gorecki)